Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Der Sommerfänger von Feth, Monika, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Der Sommerfänger

Feth, Monika

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783570307212

Inhalt

Der Sommer ist da, und Jette schwebt auf Wolke Sieben: Sie hat ihrem Freund Luke eine neue Chance gegeben und ist endlich wieder glücklich verliebt. Doch dann wird Lukes Mitbewohner tot aufgefunden, und Luke, der unter Mordverdacht gerät, verschwindet spurlos. Überzeugt von seiner Unschuld beginnt Jette, auf eigene Faust nachzuforschen – und kommt allmählich dahinter, dass Luke sich einen mächtigen, gefährlichen Feind gemacht hat, der ein skrupelloses Katz-und-Maus-Spiel mit ihm und allen treibt, die Luke etwas bedeuten ...

Bewertung

Jette, Merle und die anderen Mitglieder ihrer Wohngemeinschaft haben in den letzten zwei Jahren viel durchgemacht. Deshalb sind sie auch davon überzeugt, dass jetzt alles gut wird. Nur Jette ist nicht so ganz glücklich, denn ihr geliebter Luke lässt sie immer noch nicht an sich heran. Er verschweigt ihr sogar seiner Vergangenheit. Als Lukes Mitbewohner grausam ermordet wird, weiß er ganz genau, dass sie ihn wieder gefunden haben. Der Student sieht nur eine Möglichkeit: er muss sich von Jette trennen, denn entweder findet ihn die Polizei zuerst, welche davon überzeugt ist, dass er den Mord begannen hat, oder er wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Jette, die an seine Unschuld glaubt, beginnt nachzuforschen, doch schließlich gerät sie in eine Sackgasse. Sie haben sich alle einen grausamen Feind gemacht, der nicht zögert mehrere Personen zu töten um sein Ziel zu erreichen: er möchte Luke seinen Tod so grausam wie möglich machen.
Jeden einzelnen Krimi von Monika Feth habe ich bereits mehrere Male verschlungen, doch dieser ist definitiv ihr best gelungenster Roman. Der Anfang zieht sich in jedem Band sehr lang, oder es kommt einem so vor, weil man darauf wartet, dass etwas passiert. Der Leser wird definitiv diesmal nicht enttäuscht, denn es geht, ab dem Punkt an dem sich der erste Mord ereignet, so richtig los. Am Anfang kann man sich als Ahnungsloser gar nicht vorstellen in welchen Dimensionen sich das ganze abspielt, da man noch nicht von der "Organisation" und ihren grausamen Taten weiß. Man könnte sie natürlich auch als Mafia bezeichnen, doch der Titel passt wie die Faust aufs Auge, treffender hätte man es kaum beschreiben können. Die ersten Hinweise bekommt man als das Wort "Zeugenschutzprogramm" fällt, bei dem ich mich wie ein Kind gefreut habe, denn ich liebe dieses Thema. Ich wurde auch nicht enttäuscht und nach einer guten Spannungskurve gibt es noch einen fantastischen, spektakulären Showdown, der meines Erachtens ein wenig zu kurz war. Das scheint jedoch ihr Schreibstil zu sein, denn dieses Gefühl hatte ich auch schon bei Monika Feths vorherigen Thrillern.
Es stört mich eigentlich nur eines, nämlich die Sache zwischen dem Kommissar Bert Melzig und Jettes Mutter Imke Thalheim. Ich bin mir nicht so ganz sicher, zum einen wünsche ich mir aus tiefster Seele, dass sie sich nach 5 Bänden endlich mal ihre Liebe zueinander gestehen, aber andererseits empfinde ich Tilo Baumgart als den perfekten Mann an ihrer Seite. Diese innere Zerrissenheit nervt mich ein wenig, da ich mich nicht entscheiden kann und mich ja auch eigentlich darauf nicht ausschließlich konzentrieren sollte. Das Mina fast nicht mehr erwähnt wird, ist ziemlich schade, denn es wäre langsam an der Zeit ihre Geschichte zu beenden, indem sie ihre Identitätsstörung endlich in den Griff bekommt.
Doch die Sachen sind im Grunde nur Nebensächlichkeiten und bringen mich nicht von meiner Meinung ab. Dieser Roman ist perfekt, er hat keine auffindbaren Mängel, ist sehr logisch geschrieben. Er ist für Anfänger leicht verständlich sowie gut aufteilbar, obwohl ich davon abraten würde, denn es wird einfach zu spannend. Das Cover spricht mich nicht ganz so an wie die seiner Vorgänger, doch das ist etwas vorüber ich hinwegsehen kann. Da diese Lektüre so fantastisch ist, gebe ich aus Überzeugung 5 Sterne und empfehle das Buch ab 13 Jahren.
Anna Fürst (14 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung