Jugendbücher  >  Liebe
Der Tag der zuckersüßen Rache von Moriarty, Jaclyn, Jugendbücher, Liebe, Aus dem Leben

Der Tag der zuckersüßen Rache

Moriarty, Jaclyn

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2007

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783401061696

Inhalt

Briefe schreiben? Im Zeitalter von E-Mail und SMS? Em, Lydia und Cassie wehren sich zunächst mit Händen und Füßen gegen das unsägliche Schulprojekt. Doch schnell stellt sich heraus, dass die wilden Jungs der Brookfield High jede Zeile wert sind. Oder etwa doch nicht? Was kann man tun, wenn der Traumtyp zum Alptraum wird? Zuckersüße Rache nehmen natürlich!

Bewertung

Nur gezwungenermaßen nehmen Lyd, Em und Cass an dem Briefprojekt teil. Doch die Erfahrungen, die sie beim Briefeschreiben mit den Schülern der verhassten Brookfield Highschool machen, sind recht erstaunlich. Neue Freundschaften entstehen, Geheimagenten treiben ihr Unwesen an den Schulen und es finden "Treffen mit einem Mädchen" statt. Nur Cass scheint Pech zu haben. Ihr "Brieffreund" schreibt ihr unter falschen Namen Drohbriefe und spielt der armen Cass übel zu. Als ob das nicht nach zuckersüßer Rache schreit ...
Perfekt sind die einzelnen Briefe, Emails und Tagebucheinträge zu einer Geschichte zusammengebastelt an der wirklich nichts fehlt. Das Buch ist spannend und überraschenderweise sehr lebendig, was nicht zuletzt an der gefühlvollen und personenbezogenen Schreibweise liegt. Besonders gut finde ich, dass viele Dinge, die im Laufe der Geschichte passieren und von mehreren Personen erwähnt werden, erst mit der Zeit einen Zusammenhang bekommen und zum Schluss total selbstverständlich sind. Der Leser wird so unwissend gehalten wie die Personen im Buch, kann ab und zu aber doch einen Blick ins "Regiebuch" werfen. Insgesammt finde ich ist "Tag der zuckersüßen Rache" ein witziges, spannendes und rundum tolles Buch, das durch die ungewöhnliche Schreibform aus der Masse heraussticht und Lesespaß verspricht. Ich empfehle das Buch vor allem Mädchen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren.
Jennifer Schollmeyer (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Em, Lydia und Cassie machen, während des Brieffreundschaftsprojekts mit der verfeindeten Brookfield Highschool, Bekanntschaft mit drei total unterschiedlichen Jungs. Lydia und ihr Brieffreund Seb schicken sich Geheimaufträge, bei denen es sich meistens um völlig verrückte Mutproben handelt. Em und Charlie diskutieren lang und ausführlich in ihren Briefen über alles mögliche und freunden sich so langsam an und Cassie, die sehr unter dem Tod ihres Vaters leidet, wird von dem berechnenden Matthew reingelegt. Das schreit natürlich nach Rache!!!
Die Geschichte besteht nur aus Briefen, Tagebucheinträgen, Notizen und E-mails und ist richtig super geschrieben. Denn durch Lydias Berichte verliert das Ganze nie an Witz und Spannung, durch Ems Notizen ist man immer sehr genau und detailliert über alles informiert und Cassies Briefe erzählen von tiefer Trauer nach dem Verlust ihres Vaters und ihre verzweifelten Versuche damit klar zu kommen. Da die drei Mädchen so verschieden sind, ist auch das Buch sehr vielseitig und es macht richtig Spaß es zu lesen. Ich vergebe 5 Sterne und empfehle es für Mädchen ab 12 Jahren.
Anna Göttlich (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Die drei Freunde Em, Lydia und Cassie nehmen gezwungener Maßen an einem Brieffreundschaftsprojekt teil. Sie werden je einem Jungen an der verfeindeten Brookfield Highschool zugeteilt. Sie machen vollkommen andere Erfahrungen. Während Cassie sich mit einem Idioten mit falschen Namen rumschlägt, geben sich Lydia und Seb gegenseitig verrückte Geheimaufträge und Em bringt Charlie bei, wie man ein Mädchen ausführt. Doch dann spitzt sich die Situation bei allen Brieffreunde-Paaren dramatisch zu. Vor allem Cassie, die sehr sensibel ist, weil ihr Vater an Krebs gestorben ist, wird von ihren Brieffreund Matthew richtig fies reingelegt. Und auch Lydia und Seb reden nicht mehr mit einander und Charlie und Em ebenso wenig. Da musst doch was getan werden!!! Gemeinsame Rache an Mathew ist angesagt, die Jungs werden natürlich auch eingespannt. Doch es gestaltet sich schwieriger als erwartet da er unter einem falschen Namen schreibt und nicht Mathew heißt.
Das Buch gefällt mir sehr gut, denn es ist extrem lustig und auch gegen Ende spannend. Es besteht gänzlich aus Briefen und Tagebucheinträgen und Notizen, so dass man viel über die Gedanken der Figuren erfährt und man kann sich so sehr gut und schnell in sie hinein versetzen. Durch die verschiedenen Charaktere ist das Buch sehr abwechslungsreich. Ich denke es ist ein schönes Buch für zwischendurch, denn es ist recht einfach geschrieben. Empfehlenswert ist es für Mädchen ab 12 Jahren. Ich vergebe 5 Sterne.
Xueqian Chen (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Aus dem Leben