Jugendbücher  >  Abenteuer
Der blutrote Kolibri von Lassak, Thilo P., Jugendbücher, Abenteuer, Abenteuer

Der blutrote Kolibri

Lassak, Thilo P.

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Ravensburger

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783473400713

Inhalt

Mitten im Dschungel, verborgen hinter gigantischen Mauern, liegt die geheime Stadt der Inka. Hierhin flohen Animayas Vorfahren, als die Spanier Südamerika eroberten. Doch die Inka leben noch immer in Angst, denn auf ihrem Thron sitzt ein tyrannischer Herrscher. Als Animaya seine strengen Gesetze erstmals übertritt, kommt sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur. Sie ist Teil einer uralten Prophezeiung und hat die Macht, den Herrscher zu stürzen ...

Bewertung

Das Buch „Der blutrote Kolibri“ von Thilo P. Lassak handelt von dem Stamm der Inkas. Das flüsternde Volk versteckt sich schon seit fünf Jahrhunderten vor den Albinas, den Schwestern des Nebels. Die 14-jährige Animaya lebt in dem Stamm und folgt allen strengen Regeln. Ihr größter Wunsch, Konkubine des alten Inka zu werden, wird jedoch nur den fünf schönsten Mädchen des Volkes erfüllt. Am Morgen ein paar Tage vor der langen Zeremonie ist sie aufgeregt und hofft wie jedes andere Mädchen des Stammes eine der Nebenfrauen zu werden, bis ein blutroter Kolibri auf sie zufliegt. Sie hält ihn für ein Zeichen ihres verstorbenen Vaters und beobachtet, wie ein paar Ritter eine gefangene Albina hinter sich herschleifen. Später trifft sie auch auf einen Krokodilreiter, die eigentlichen Feinde des flüsternden Volkes. Doch da er überraschenderweise sehr nett ist, zweifelt sie langsam an den strengen Regeln des Inkas. Immer wieder taucht der blutrote Kolibri auf und pfeift das geheime Zeichen ihres Vaters, ihre unscheinbare Nachbarin benimmt sich seltsam und deutet in einer Vision an, dass der Stamm ein paar grausame Tatsachen versteckt hält. In Animaya kommen viele Fragen auf und sie möchte endlich die Wahrheit über die Geschichte ihres Volkes erfahren. Warum zwischen dem Stamm und seinen Nachbarvölkern seit Jahrhunderten Krieg herrscht, wie ihr Vater tatsächlich gestorben ist und was genau die goldene Maske bedeutet. Sie bemerkt die große Bedrohung, die auf das Volk zukommt und schließt sich anderen geheimen Rebellen an, um ihren Stamm zu retten.
Mir hat das Buch gefallen, es lässt sich leicht lesen und hat einen fantasievolle Inhalt. Ich habe noch nie eine ähnliche Geschichte gelesen. Jedoch ist im Klapptext von einem Dschungel die Rede, was mich auf dieses Buch gebracht hat, was jedoch nur sehr am Rande erwähnt wird. Ich habe mich auf eine Geschichte gefreut, die wirklich abenteuerlich ist, in der die Protagonistin sehr viel erlebt, doch in dem Buch geht es eher um die Intrigen macht- und geldbesessener Männer. Animaya als Person hat mir sehr gefallen. Wie sie sich verliebt, wie sich fühlt und wie sie ihre Umgebung aufnimmt – ich konnte mich sehr leicht mit ihr identifizieren und auch mitfiebern. Auch die Umwelt – das Dorf, der Dschungel, die Gerüche und Geräusche – werden sehr schön und malerisch beschrieben. Dass so viel Fantasy in dem Buch ist, hätte ich jedoch nicht gedacht und manche Sachen hat sich der Autor etwas merkwürdig ausgedacht.
Insgesamt ist es eine schöne Geschichte, meiner Meinung nach etwa ab 13 oder 14, da manche Stellen etwas brutal sind. Das Buch ist einfach perfekt für echte Fantasy-Fans – auch für die etwas älteren ;) – doch da ich leider keiner bin und auch wegen der Unklarheiten gebe ich dem Buch nur 4 Sterne.
Daria Lipsky (14) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer