Bilderbücher  >  Ohne (viel) Worte
Der fette Fang von Badel, Ronan, Bilderbücher, Ohne (viel) Worte, Abenteuer

Der fette Fang

Badel, Ronan

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Peter Hammer

Empfohlen ab: 3 Jahre

ISBN: 9783779504788

Inhalt

Nur kurz eingenickt sind der Fischer und sein kleiner Hund am Tisch in der Kneipe. Einen Moment nur – und doch lang genug für diese Traumgeschichte. Ein Sommertag im Boot, das Netz ist ausgeworfen, der Fischer ruht in der Sonne. Das Hündchen steht als kleine stolze Galionsfigur am Bug. Plötzlich scheint etwas Großes ins Netz gegangen, etwas Riesiges, denn es zieht den stattlichen Fischer mit Macht aus dem Boot und ins Wasser! Das Hündchen späht und heult und weint in die Wellen. Doch der Fischer bleibt veschwunden.
Wie es dazu kommt, dass sie dann doch noch gemeinsam nach Hause schippern, der Fischer, sein Hündchen und ein traumhafter Fang, erzählt das kleine Bilderbuch von Ronan Badel ohne ein einziges Wort. Hier spinnen allein die Bilder allerschönstes Seemannsgarn!

Bewertung

In einer bretonischen Gastwirtschaft sitzt ein alter Fischer mit seinem Hund vor einem Glas Rotwein und döst, während um ihn herum der Kneipenalltag brummt. Der Fischer träumt: wie er morgens mit seinem Boot, mitsamt Hund, aufs Meer hinausfährt, die gute Seeluft schnuppert und den Morgen genießt. Er wirft das Fangnetz aus, ein Schwarm kleiner Fische zieht vorbei. Der Fischer macht ein Nickerchen, bis der Hund aufgeregt bellt! Am Netz tut sich etwas! Der Fischer will das Netz einholen, aber was immer auf der anderen Seite daran zieht, ist stärker. Der Fischer fällt ins Wasser, der Hund erschreckt sich und heult! Nun wartet der Hund, bis das Boot an eine Insel getrieben wird, auf der viele gelangweilte Möwen sich über diese Abwechslung freuen. An Land findet der Hund den Fischer inmitten eines Steinkreises, nahezu begraben von dem Riesenfisch, der sich wohl in des Fischers Netz verfangen hatte. Der Fischer hievt den riesigen Fang an Bord seiner Jolle und bringt sich, den Hund und den Fisch zurück an Land. Jubelnd wird er im Hafen von seinen Fischerkollegen in Empfang genommen und präsentiert stolz seinen fetten Fang.
Die nächste Seite zeigt den Fischer wieder zurück in der Gastwirtschaft, diesmal mit einen seligen Lächeln im Gesicht. Ob alles nur ein Traum war erfahren wir nicht, dies bleibt unserer Fantasie überlassen.
Ein Bilderbuch aus dem Peter-Hammer-Verlag, das uns sehr gut gefiel. Ohne Worte wird hier mit viel Witz eine große Geschichte erzählt. Im kleinen Querformat finden hier, auf 12 Doppelseiten Bilder Platz, die nicht überladen oder wimmelig sind, sondern genau das zeigen, worum es in dieser Geschichte geht: den Fischer, den Hund und ihren dicken Fang! Und ganz wenig Hintergrund, der einem ein wenig Fernweh zum Meer bekommen lässt.
Da dieses Buch ohne Wort auskommt, ist es den Kindern erlaubt, hierzu ihre eigene Geschichte auszudenken, zu erfinden! Das Buch fordert die Kinder geradezu auf, zu erzählen, zu denken, zu fantasieren!
Ein tolles Kleinod! Wir geben gerne 5 Sterne!
Ines und Ida R. (6) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer