Kinderbücher  >  Vorlesen
Der kleine Ritter Trenk und der Turmbau zu Babel von Boie, Kirsten, Kinderbücher, Vorlesen, Abenteuer

Der kleine Ritter Trenk und der Turmbau zu Babel

Boie, Kirsten / Scholz, Barbara

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Oetinger

Empfohlen ab: 6 Jahre

ISBN: 9783789132001

Inhalt

Wertolt, nimm dich in Acht! Gerade als der kleine Ritter Trenk und Thekla sich den Bau der neuen Kathedrale ansehen wollen, lässt der böse Ritter Wertolt den Dombaumeister entführen. Er will, dass dieser ihm die größte Burg der ganzen Welt baut. Doch Trenk und Thekla schleichen sich mit ihren Freunden bei Wertolt ein und stiften dort so viel Durcheinander, dass der Turmbau zu Babel dagegen eine Kleinigkeit ist!

Bewertung

Der kleine Ritter Trenk, Ferkelchen und Thekla kommen in dem sechsten Band, der der Feder von Kirsten Boie entsprungen ist, dem üblen Wertolt Wüterich verdammt nahe. Dabei wollten sie eigentlich nur an einem Markttag in die Stadt und dort die Gaukler treffen. Dort waren aber unheimlich viele Menschen unterwegs, die nicht nur die Schausteller sondern auch den Kathedralenbau beobachteten. Und in die beste Stimmung platzt der üble Wüterich, entführt den Baumeister und lässt verkünden, dass nur er den höchsten Turm im ganzen Land besitzen darf. Das können die beiden mutigen Freunde sowie die Gaukler nicht zulassen. Gemeinsam versuchen sie Wertolt Wüterich zu überlisten. Doch dafür muss Thekla singen, Trenk spricht plötzlich eine sonderbare Sprache und Ferkelchen legt Eier. Ob das ausreicht?
Kirsten Boie hat mittlerweile eine kleine Ritterwelt geschaffen, die viele junge Leser und Zuhörer in den Bann gezogen hat und so schnell nicht wieder freigeben wird. Die Abenteuer der Protagonisten, die liebevolle Erzählweise und die glücklichen Enden lassen jedes Kinderherz höher schlagen. Dabei handeln Trenk und seine Freunde immer sehr schlau und nachvollziehbar. Trotzdem macht es ihnen der blöde Wertolt aber nicht so einfach, wie man es auf dem ersten Blick erwarten könnte. Immer wieder tauchen neue Probleme auf und eine neue Idee muss her. Gleichzeitig wird das Leben im Mittelalter aber nicht beschönigend dargestellt, sondern der Erzähler berichtet auch über die nicht ganz so tollen Dinge und erklärt wichtige Begriffe in einer angenehmen kindlich angehauchten Sprache, die den Zuhörern und Lesern auf eine nette Art und Weise Wissen vermittelt.
Man sollte allerdings nicht unterschätzen, dass auch einiges für die Augen geboten wird. Die Zusammenarbeit von Kirsten Boie und Barbara Scholz hat wieder wunderschöne, große und farbenfrohe Früchte getragen, die zum Betrachten und Schmunzeln einladen. Die Illustrationen sind aus meiner Sicht perfekt auf die gemischte Zielgruppe abgestimmt und gefallen kleineren Betrachtern genauso wie jungen Lesern.
Auch in dem sechsten Band wurde also alles richtig gemacht und man kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen, der Spaß an Rittergeschichten hat.
O-Ton Paul (6): Diese Folge ist so witzig, dass ich ganz vergessen habe, wie gefährlich der doofe Wertolt auch sein kann.
Charlene Otremba und Paul (6) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer