Jugendbücher  >  Fantasy
Der letzte Engel von Drvenkar, Zoran, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Der letzte Engel

Drvenkar, Zoran

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: cbj

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783570154595

Inhalt

Motte ist sechzehn Jahre alt, als der Tod an seinem Fenster kratzt. An einem harmlosen Wochenende kurz nach Mitternacht bekommt er eine anonyme E-Mail:
sorry für die schlechte nachricht
aber wenn du aufwachst, wirst du tot sein
wir wollten nur, dass du das weißt

Mieser Scherz, denkt Motte, wird aber dennoch ein wenig nervös und beschließt, die Nacht durchzumachen. Natürlich schläft er ein und natürlich wacht er auf - und fühlt sich wie immer.
Bis darauf, dass sein Herz nicht mehr schlägt. Und dann sind da noch diese zwei Flügel auf seinem Rücken ...

Bewertung

„Sorry für die schlechte Nachricht, aber wenn du aufwachst, wirst du tot sein. Wir wollten nur, dass du das weißt“. Wer so eine Mail bekommt würde wohl auch denken, er wäre Opfer eines miesen Scherzes geworden. Doch bei Motte stellt sich diese E-Mail nicht als mieser Scherz heraus, denn als er am nächsten Tag aufwacht, ist er wirklich tot. Er atmet nicht mehr, er kann seinen eigenen Puls nicht mehr fühlen und ist nicht mehr für normale Menschen sichtbar. Zurück bleibt nur Mottes menschlicher Körper, den er zurücklassen musste, um nun in Engelsgestalt zu sein. Als wäre es nicht schon schlimm genug, daraufhin seine eigene Beerdigung miterleben zu müssen, wird Motte bald klar, dass er mit seiner „Wiedergeburt“ ungewollt etwas Schreckliches und Welterschütterndes in Gang setzt, dessen Ausmaße verheerend sein werden: die Auferstehung der Toten.
Wer einen anspruchsvollen, spannenden und abwechslungsreichen Thriller sucht, ist bei dem Buch “Der letzte Engel“ genau richtig. Denn der Autor Zoran Drvenkar scheut nicht davor zurück, den Leser mit den gefühlten 20 verschiedenen Protagonisten immer wieder zum Nachdenken und Grübeln zu bringen. Denn Eines ist sicher, wenn man einmal nicht genau aufpasst, verliert man leicht die Relation zu den Geschehnissen. Doch hat man sich erst einmal an die verschiedenen Perspektiven gewöhnt, präsentiert sich dem Leser ein höchst spannendes, verzwicktes und geheimnisvolles Abenteuer, das nur darauf wartet, von dem Leser verschlungen zu werden. Wer mal wieder so richtig Lust auf einen anspruchsvollen Thriller und noch nicht genug von den Engelsgeschichten hat, die derzeit zuhauf auf dem Markt präsent sind, für den ist dieses Buch auf jeden Fall ein richtig guter Schmöker. Der Autor hat es mit seinem Cliffhanger geschickt geschafft, genau an dem Höhepunkt der Geschichte das Buch zu beenden und lässt den Leser damit voller Spannung auf den zweiten Band warten. Ich gebe diesem Thriller 4 Sterne, da er mit seinen vielen Perspektiven manchmal leider ein bisschen zu verwirrend wurde und empfehle ihn ab 15 Jahren.
Miriam Thiel (15) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy