Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Der letzte Zauber von De Mari, Silvana, Kinderbücher, Kinderliteratur, Märchen & Fantasie

Der letzte Zauber

De Mari, Silvana

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: cbj

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783570138502

Inhalt

Seit dem Tod des letzten Elfs lebt Witwe Rosalba mit ihren drei Kindern am Hof von Daligar. Als ihr Sohn Joss eines Tages entdeckt, dass er mit den Gedanken von Zwergkönig Inskay verbunden ist, erfährt er Schreckliches: Die Orks haben das Zwergenvolk versklavt, um sie in ihren Quecksilberminen schuften zu lassen! Dahinter steckt ein dunkles Geheimnis: Die Frauen der Orks werden von Geburt an mit einem Quecksilberzauber belegt, der sie zu willfährigen Sklavinnen macht ... Rosalba und ihre Freunde beschließen, die Zwerge zu retten und den Zauber zu brechen. Dabei gelingt auch den drei Ork-Prinzessinnen die Flucht – und die Orks sinnen auf bittere Rache!

Bewertung

Ausgerechnet den Tollpatsch Joss, den Letzten der Elfen, bittet Inskay, der Herr der Zwerge, um Hilfe, als er aus der Burg Alyil halbtot flieht. Aber so steht es ja in einer alten Prophezeiung geschrieben. Nach langem Hin und Her wird Inskay von den Orks gefangen genommen, und Joss schickt seinen Freund und Soldaten Atàcleto los, um Inskay zu retten. Unterwegs trifft Atàcleto Salvail und Ferrain,die mit ihm ziehen und ihm helfen wollen. Sie stehen in seiner Schuld, weil Atàcleto sie gerettet hat. Doch keiner von den Dreien ahnt, womit sie es zu tun bekommen werden, denn alles wird viel schlimmer, als sie es sich vorstellen können. Die Orks rüsten auf, und Atàcleto steht zwischen zwei Fronten. Was wird aus Inskay, Atàcleto und seinen Freunden?
Das Buch ist der dritte Band einer Fantasyreihe der Autorin, der wieder einmal sehr gut gelungen ist. Silvana de Mari schreibt detailreich mit viel Phantasie; deshalb ist das Buch mit seinen rund 550 Seiten auch sehr lang. Trotzdem ist es auf keinen Fall langweilig. Das Gute an der Reihe ist, dass man die Vorgänger nicht unbedingt gelesen haben muss, sondern den Band auch so verstehen kann. Mir gefällt das Buch ausgesprochen gut. Ich empfehle es ab 12 Jahren, halte es aber auch durchaus auch für ältere Leser gut geeignet, und vergebe 5 Sterne.
Marius Trapp (13 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Märchen & Fantasie