Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Der schweizerische Robinson von Wyss, Johann David / Stamm, Peter, Kinderbücher, Kinderliteratur, Klassiker

Der schweizerische Robinson

Reihe: Die Bücher mit dem blauen Band

Wyss, Johann David , Stamm, Peter

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Fischer

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783596855070

Inhalt

Die Geschichte von Robinson Crusoe gehört zu den packendsten Abenteuern der Weltliteratur – und zu den Klassikern der Kinderliteratur! Vor über 200 Jahren schuf Johann David Wyss auf dieser Grundlage eine Robinsonade für Kinder, die ein internationaler Erfolg wurde. Statt des einsamen Robinsons strandet bei Wyss eine sechsköpfige Schweizer Familie und verwandelt die Inselwildnis in jahrelanger Arbeit zu einem behaglichen Domizil. Als es schließlich die Gelegenheit zur Rückkehr in die Zivilisation gibt, muss die Familie sich entscheiden: Soll sie – wieder einmal – alles zurücklassen?

Bewertung

Das Buch hat 331 Seiten und ist in 6 Kapitel gegliedert. Die Umschlagseite ist farbig gestaltet, die schwarz/weißen Zeichnungen im Buch sind von Willi Glasauer. Auf den inneren Umschlagseiten befinden sich Landkarten vom Ort der Handlung.
Am Ende des Buches kann man ein Nachwort von Peter von Matt lesen.
Eine ganze Familie aus der Schweiz - Vater (der Ich-Erzähler), Mutter Katharina und die 4 Söhne (der 14-jährige Fritz, der 12-jährige Ernst, der 10-jährige Jakob, genannt "Jack" und der 6-jährige Franz - landet nach einem Schiffsunglück als einzige Überlebende auf einer unbewohnten Insel. Nur wenige Dinge, Bücher, aus denen sie nützliches Wissen erfahren, einige Haustiere sowie Gewehre und Munition können sie noch vom Schiffswrack retten, ansonsten müssen sie sich alles, was man zum Leben braucht, selbst herstellen und dabei sehr erfinderisch sein. Über viele Jahre richten sie sich auf dieser Insel ein, bauen sich mehrere Unterschlüpfe und Ställe für die Tiere, lernen, wie man Werkzeuge, Kleidung und Hausgeräte herstellt, bauen Pflanzen an, zähmen wilde Tiere und gehen zur Jagd. Viele Abenteuer und Gefahren müssen sie meistern. Das fand ich sehr spannend und interessant. Durch die vielen Zeichnungen, welche mir gut gefielen, konnte man sich vieles noch besser vorstellen. Nützlich fand ich auch die gezeichnete Landkarte, auf der alle Orte der Insel, denen die Familie Namen gegeben hatte, eingetragen waren.
Viele Jahre muss die Familie auf dieser Insel verbringen. Doch eines Tages, als ein Schiff die Insel erreicht, müssen sie eine Entscheidung treffen.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Man sollte es unbedingt als Nachschlagewerk zum Überleben auf eine einsame Insel mitnehmen! Ich vergebe 4 Sterne.
Jakob Nebe (9) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Klassiker