Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Der vierzehnte Goldfisch von Holz, Jennifer, Kinderbücher, Kinderliteratur, Alltag & Familie, Freundschaft

Der vierzehnte Goldfisch

Holz, Jennifer

Übersetzung: Brammertz, Beate

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Heyne

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783453270220

Inhalt

Eigentlich mag die elfjährige Ellie keine Veränderungen. Im Moment zum Beispiel vermisst sie ihre alte Schule und ihren geliebten Goldfisch, der nach einem wundersam langen Leben gestorben ist. Da hilft es wenig, als ihre Mutter gesteht, dass das bereits der 13. Goldfisch war. Doch all das ist vergessen, als eines Abends ein seltsamer Junge auftaucht. Ein Junge in Opaklamotten, der behauptet, Ellies Großvater Melvin zu sein. Hat er tatsächlich das Wundermittel für ewige Jugend entdeckt? Begeistert folgt ihm Ellie in seine Welt der Wissenschaft, in der scheinbar NICHTS unmöglich ist, und die aufregendste Zeit in ihrem Leben beginnt …

Bewertung

In dem Buch geht es um Ellie (die eigentlich keine Veränderungen mag) und die im Kindergarten - so wie ihre „Mitschüler“ auch - einen Goldfisch geschenkt bekam, damit sie Leben und Tod „versteht“. Doch ihr Goldfisch war nicht wie die anderen: er starb nicht. Jedenfalls dachte Ellie das bis ihre Mutter ihr erklärte, dass dies schon der Goldfisch nummer dreizehn war.

Eines Tages war Ellies Großvater bei der Polizeistation: Er sollte ein Privatgrundstück betreten haben. Als ihre Mutter zurück kommt sieht Ellie einen 13 Jahre alten Jungen im Vorgarten stehen. Es war ihr Grossvater. Ellie erfuhr, dass er ein Wissenschaftler ist und die Formel zur ewigen Jugend gefunden hat. Sie begriff, dass ihr Grossvater ihr 14. Goldfisch ist ...

 

Ich fand das Buch von Jennifer Holm gut. Der Vater von Jennifer Holm war ein Wissenschaftler und war in zwei Kriege verwickelt, den Krieg gegen die Krankheit Polio und den zweiten Weltkrieg.Von ihm hat Jennifer Holm einige Ideen für das Buch.

Es ist ein spannendes Buch. Es hat einen Untertitel: „glaub an das (un) mögliche“ und ist ein Roman. Es hat 174 Seiten und 29 Kapitel und ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Durch das Buch kann man viel über die Wissenschaft lernen, wie z. B. wer Robert Oppenheimer ist. Dadurch hat es mir besonders gut gefallen, da ich mich für Wissenschaft interessiere.

Das Titelbild zeigt einen Goldfisch, der in einem Reagenzglas schwimmt. Daneben schwimmt eine Qualle. Im Klappentext wird über das Buch nicht zu viel und nicht zu wenig erklärt, auf jeden Fall bleibt es spannend. Am Ende steht: „das Ende/der Anfang“.

 

Ich gebe dem Buch 5 Sterne und wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

 

Santiago Knochenhauer Avila (10) :: Kinder-und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Freundschaft