Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Der zweite Kopf des Richard Westlake von Mulligan, Andy, Jugendbücher, Aus dem Leben, Humor , Tod & Trauer

Der zweite Kopf des Richard Westlake

Mulligan, Andy

Übersetzung: Gutzschhahn, Uwe-Michael

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Rowohlt

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783499216794

Inhalt

Wie würdest DU dich fühlen, wenn du eines Morgens feststellst, dass dir ein ZWEITER KOPF wächst? Und zwar ein sehr lebendiger, atmender, SPRECHENDER Kopf mit eigener Meinung und einem ziemlich finsteren Sinn für Humor? Der all deine DUNKELSTEN Geheimnisse kennt und keine Scheu hat, seine Meinung offen auszusprechen? Genau das passiert dem 11-jährigen Richard Westlake. Sein zweiter Kopf Rikki ist wütend und rücksichtslos und genau das Gegenteil des freundlichen Richard, der still unter dem Tod seines geliebten Großvaters leidet. Auch wenn Eltern, Lehrer und Freunde versuchen, die beiden als ganz normales Mitglied ihrer Gemeinschaft zu behandeln, treibt Rikki Keile in jede Beziehung. Und nicht nur das – ehrgeizige Wissenschaftler versuchen, Rikkis Gehirn in die Finger zu kriegen …

Bewertung

Richard ist ein lieber, angepasster, zurückhaltender, mitfühlender Junge, der den Verlust seines Opas nicht verkraftet, und niemanden hat, mit dem er darüber reden kann. Eines Tages wacht Richard auf, und ihm wächst ein zweiter Kopf. Ein wütender, fieser, mieser Kopf, der alle nur beleidigt und ständig stänkert.... 



Der Roman fängt langsam an. Und dann wird er spannend, packend, mitreißend, und am Ende sogar herzzerreißend.
Ein kleiner Junge leidet einen unfassbaren Schmerz, der für einen kleinen Jungen einfach nicht alleine zu tragen ist. Und da er keine andere Lösung kennt, um seinem Kummer Ausdruck z verleihen, wächst ihm ein zweiter Kopf, der nichts anderes kann, als all seiner Wut und Trauer Luft zu verschaffen. 
Und dann kommen die Erwachsenen. Eltern, die versuchen ihr Kind sofort wieder in eine "normale" Passform zu zwängen, Schuluniformen anpassen lassen, anstatt seine Trauer zu erkennen und ihm zu helfen, Ärzte, die den Jungen als Experimentierobjekt ansehen, als "Fall", den grausamsten Methoden und Behandlungen aussetzen, und sogar seinen möglichen Tod in Kauf nehmen. 



Ein sehr ergreifendes Buch, das die Thematik der Trauer bearbeitet, spannend und mitreißend für jugendliche Leser, ausgezeichnet auch für Erwachsene, die dadurch vielleicht noch einmal vor Augen geführt bekommen, wie wichtig Einfühlsamkeit doch sein kann. 


Sabrina Kalmykov :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor , Tod & Trauer