Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Die Anarchie der Buchstaben von de Goldi, Kate, Jugendbücher, Aus dem Leben, Alltag & Familie

Die Anarchie der Buchstaben

de Goldi, Kate / O'Brien, Gregory

Übersetzung: Herzke, Ingo

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Königskinder

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783551560032

Inhalt

Jeden Donnerstag besucht Perry ihre Oma im Heim Santa Lucia. Oma weiß nicht immer, wer Perry eigentlich ist, und außerdem findet sie, Perry sei ein Jungenname. Aber Perry macht das nichts aus. Und dann hat sie diese gute Idee mit dem ABC! Ein Buch über alle und alles in Santa Lucia, bei dem Oma und die anderen mitmachen sollen. Es geht zwar etwas durcheinander, und das Ganze wird eher ein ACB oder ein ABV. Aber ein bisschen Anarchie hat noch niemandem geschadet.

Bewertung

Die Nachmittage der 9-jährigen Perry sind gut ausgefüllt: Tanzunterricht, Klavierstunden und Klarinettengruppe. Als sich Perrys Tanzlehrerin verletzt suchen ihre Eltern nach einer neuen Beschäftigung für sie. Doch Perry weiß was sie will: Mehr Zeit mit ihrer Oma Honora verbringen. Ab sofort besucht sie ihre demente Großmutter jeden Donnerstag. Bald werden die Besuche des kleinen Mädchens für die Pflegeheimbewohner zum Höhepunkt der Woche. Gemeinsam starten sie das ABC-Projekt, dass bald zu einem ACB und zu so vielem mehr wird...

 

„Kannst du das Alphabet eigentlich noch in richtiger Reihenfolge aufsagen?“, fragte Perrys Vater. „Wahrscheinlich schon“, sagte Perry. „Aber wer will das denn?“

 

Während die Atmosphäre in Perrys Familie sehr kühl und distanziert ist, wird das Pflegeheim durch Perry wärmer, lebendiger und lustiger. Die Liebe und Geduld die Perry gegenüber ihrer dementen Großmutter aufbringt sind bewundernswert, denn die alte Frau kann sich nicht einmal erinnern, dass Perry ihre Enkelin ist. Die 9-Jährige wächst an der Aufgabe, die sie sich selbst gestellt hat und wird von einem kleinen Mädchen, das von den Ansprüchen seiner Eltern überfordert ist zu einer selbstbewussteren, stärkeren Persönlichkeit.

 

Der Roman ist leicht zu lesen und die Geschichte wird durch viele bunte Bilder illustriert. Die Dritte-Person-Erzählung und die Kürze machen es jedoch etwas schwer, sich richtig in die Gedanken der 9-jährigen Protagonistin einzufühlen. Alles in allem ein sehr zu Herzen gehendes Buch mit einer starken Protagonistin, das ein sehr wichtiges und aktuelles Thema unserer Gesellschaft anspricht.

 

Tessa Marie Scholler (17) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie