Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Die Bäckerei in der Sonntagsgasse von Galmot, Alexis, Kinderbücher, Kinderliteratur, Aus dem Leben, Liebe & Geborgenheit

Die Bäckerei in der Sonntagsgasse

Galmot, Alexis / Charlier, Till

Übersetzung: Jacoby, Edmund

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Jacoby & Stuart

Empfohlen ab: 9 Jahre

ISBN: 9783942787727

Inhalt

Der Waisenjunge Jack Talboni hat noch stets am Hungertuch genagt, und daher ist es begreiflicherweise seine größte Sehnsucht, einmal reich zu werden. Doch das ist nicht so einfach, denn alles, was seine Musiker-Eltern ihm hinterlassen haben, sind eine Tuba, eine Flöte und die Erinnerung an Vivaldis Vier Jahreszeiten. Nach dem Waisenhaus kommt er bei einem Bäcker in die Lehre und schon bald sind seine Baguettes beliebter als die des Meisters. Doch am Ende der Lehrzeit bekommt er als Lohn nur ein paar Pfennige; der Rest wird ihm für Kost und Logis abgezogen. Aber dann hat er Glück: Er kann die Bäckerei in der Sonntagsgasse praktisch umsonst übernehmen.

Fortan bäckt er und verkauft seine Baguettes sieben Tage in der Woche rund um die Uhr und nimmt sich weder zum Schlafen noch zum Musizieren Zeit – bis er nicht mehr kann. Endlich kommt er zu sich selbst, und schafft es wieder, den Frühling der Vier Jahreszeiten auf der Tuba zu spielen. Und als er dann noch der Bluesröhre Lady La Loola begegnet, lernt er richtiges Glück kennen.

Bewertung

Das Buch „Die Bäckerei in der Sonntagsgasse“ handelt von Jack Talboni und seinen Eltern, die leider sterben. Ich fand es sehr traurig, dass seine Eltern gestorben sind. Seine Eltern waren sehr arm und konnten sich nur von Fliegen ernähren. Jack wusste gar nicht, was arm und reich bedeutet. Erst in der Schule hat er ein Bild gesehen und so erfahren, dass es reiche und arme Menschen gibt. Darüber war Jack sehr traurig. Zum Glück durfte Jack später bei dem Bäcker Robics eine Lehre machen und alles wurde besser für Jack. Jack wurde sogar berühmt für seine Baguettes, die nicht zu dunkel waren, und seine Schokoladenwindbeutel.

 

Das Buch hat 76 Seiten (11 Kapitel) und viele Bilder. Das Titelbild passt gut zum Buch. Es ist ein trauriges, aber auch schönes Buch, und am Ende ist zum Glück alles wieder gut. Da die Schrift nicht ganz so groß ist, empfehle ich es Kindern ab der 3. Klasse. Es ist ein tolles Buch und ich vergebe 4 Sterne.

 

Mattes Dreier (9) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Aus dem Leben, Liebe & Geborgenheit