Jugendbücher  >  Abenteuer
Die Bücher von Umber von Catanese, P.W., Jugendbücher, Abenteuer, Fantasy

Die Bücher von Umber

Der gefundene Junge, Bd. 1

Catanese, P.W.

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: Carlsen

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783551551207

Inhalt

Als Hap in einer dunklen Höhle erwacht, kann er sich an überhaupt nichts erinnern - nicht einmal daran, wer er ist. Auch der Mann, der sich seiner annimmt, ist ihm vollkommen unbekannt: Lord Umber, zugleich Abenteurer, Erfinder und Wissenschaftler.
Mit Hilfe von Boroon, einem Wal, der ein U-Boot auf dem Rücken trägt, reisen Lord Umber und Hap in die geheimnisvolle Stadt Kurahaven. Gemeinsam versuchen sie, etwas über Haps Vergangenheit herauszufinden, und stoßen auf ein Rätsel nach dem anderen: Warum kann er alle Bücher in Lord Umbers Bibliothek lesen, egal, in welcher Sprache sie geschrieben sind? Wieso kann er im Dunkeln sehen? Und wer ist dieses gruselige Ungeheuer, das Hap dicht auf den Fersen ist?

Bewertung

Als Hap in einer dunklen Höhle aufwacht, kann er sich an nichts mehr erinnern. Nicht einmal wo er herkommt und wer er ist. Lord Umber, der ihn kurz danach entdeckt, hilft ihm, aus der Höhle zu fliehen. Er findet einen Brief bei Hap, der "nur für Umbers Augen" bestimmt ist. Der Verfasser dieses Briefes, ein Unbekannter namens WN, schreibt, dass Umber Hap mit sich nehmen und sich um ihn kümmern soll. Schon während der Reise auf Booroon, einem Wal, nach Kurahaven, wo Umber wohnt, merkt Umber, dass Hap besondere Fähigkeiten hat. Sind es Haps leuchtende grüne Augen, mit denen er im Dunkeln sehen kann, die für Umber so interessant sind oder doch Haps Riesensprünge? Für Umber stellen sich immer mehr Fragen über Hap, wer oder was dieser Junge ist. Doch auch Hap erfährt in Kurahaven einiges über die Vergangenheit Umbers. Für Hap ist diese Welt ganz neu, komisch, aber auch gefährlich, denn er wird ständig von einer Kreatur namens Occo verfolgt.
Mir hat das Buch gut gefallen, die Idee fand ich gut und wie diese umgesetzt wurde fand ich besonders gut. Das Buch mit seinen 320 Seiten lässt sich gut lesen, die Kapiteleinteilung ist gelungen und unterteilt die Geschichte sinnvoll. Ich fand die Geschichte spannend und war während des Lesens immer neugierig zu erfahren, wer oder was Hap ist. Auch wenn diese Frage nicht endgültig geklärt wird und damit das Ende des Buches offen bleibt, findet sich am Ende eine Erklärung, wie Lord Umber in diese Welt gelangt ist und wie er zu der Person wurde, die er ist.
Die Gestaltung des Covers finde ich nicht sehr ansprechend, es wirkt sehr düster und vermittelt nicht die Atmosphäre der Geschichte.
Ich vergebe 4 Sterne.
Finn (12 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy