Jugendbücher  >  Historie
Die Bruderschaft vom Heiligen Gral von Schröder, Rainer M., Jugendbücher, Historie, Historie

Die Bruderschaft vom Heiligen Gral

Das Amulett der Wüstenkrieger, Bd. 2

Schröder, Rainer M.

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2006

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783401058795

Inhalt

Kairo – von hier aus brechen Gerolt, Tarik, McIvor und Maurice nach ihrer abenteuerlichen Befreiung Richtung Paris auf, wo sie den Heiligen Gral der Obhut der Bruderschaft übergeben sollen. Doch der Wasserweg zur Küste ist durch die Verfolger versperrt, es bleibt nur die weitaus gefährlichere Wüstenroute. Die wochenlange Reise durch die menschenfeindliche Einöde wird für die jungen Gralshüter zur vielfachen Bewährungsprobe – dabei sind Hunger, Durst und Erschöpfung die harmlosesten Gegner. Der Streit um die schöne Beatrice erschüttert ihre Freundschaft, innere Zweifel nagen an ihren Herzen, Sandstürme und brutale Überfälle setzen ihnen zu, und mehrfach scheint der Gral schon unwiderruflich verloren. Doch die größte Gefahr sind die Iskaris, die blutdürstigen Diener des Bösen. Nach der Ankunft in Frankreich zieht sich ihr Netz immer enger um die vier Freunde zusammen, immer unerbittlicher und schneller kommen die Angriffe. Die magischen Fähigkeiten der jungen Templer sind noch nicht annähernd weit genug ausgebildet, um den Kräften der Finsternis auf Dauer zu trotzen ...
Jetzt erst, kurz vor dem Ziel, muss sich wirklich erweisen, ob Abbé Villard bei ihrer Weihe die richtige Wahl getroffen hat.

Bewertung

Den vier Kriegermönchen Gerolt von Weißenfeld, Tarik el-Kharim ibn Suleiman al-Bustani, Maurice von Montfontaine und Mclvor von Conneleagh wurde die schwere Bürde auferlegt, den heiligen Gral nach Paris zu bringen. Doch schon nach Beginn der Reise steht es schlecht um sie. Gerolt und Maurice sitzen im Kerker von Emir Turan el-Shawar Sabuni in Cairo. Mclvor ist in die Sklaverei geraten. Allein Tarik ist noch in Freiheit. Zwar konnte Tarik den Heiligen Gral wieder in seinen Besitz bringen, aber wie soll er seine Freunde befreien? Zwar wurde vor ihrem Aufbruch aus Akkon jedem von ihnen vom Abbe Villard, dem vorherigen Hüter des Grals, eine Göttliche Gabe verliehen, doch es scheint viel Übung zu brauchen um sie anwenden zu können. Selbst wenn sie entkommen können wartet immer noch Sjadu, der Erste Knecht der Judasjünger, auf sie ...
Die Geschichte hat mir sehr gefallen, da sie mit erstaunlich vielen Details ausgestattet wurde, sodass dem Leser das Buch trotz seiner über fünfhundert Seiten bis zum Ende nicht langweilig wird. Nicht sofort verständliche Worte werden im unteren Teil kurz aber verständlich erklärt. Man kann sich durch die vielen Details und Einzelheiten leicht in die Handlungen hineinversetzen, was die Geschichte um so schöner macht. Das Buch war so spannend, dass ich mich schon auf den nächsten Teil freue ...
Robert Diermann (15 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Historie