Jugendbücher  >  Sachbücher
Die Geheimnisse von Troja von Korn, Wolfgang, Jugendbücher, Sachbücher, Historie

Die Geheimnisse von Troja

Korn, Wolfgang / Ensikat, Klaus

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Boje

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783414823403

Inhalt

Warum ist der Mythos Troja bis heute so faszinierend? Hat wirklich Heinrich Schliemann die sagenumwobene Stadt wiederentdeckt? Und kämpften Hektor und Achill tatsächlich wie Helden?
Wolfgang Korn nimmt uns mit auf eine aufregende Spurensuche, die uns quer durch die Ilias und ihre Geheimnisse führt. Worum ging es den griechischen Helden und Göttern, die so leidenschaftlich kämpften, gegeneinander intrigierten und ihr Leben aufs Spiel setzten? Und wie geriet Troja erst in Vergessenheit, um dann im 19. Jahrhundert neu entdeckt zu werden? Seit über zwanzig Jahren erforschen Wissenschaftler aus aller Welt die Kultstätte, doch die Ergebnisse überzeugen nicht die ganze Gelehrtenwelt – warum ist das so?
Diesen dreitausend Jahre währenden Streit um Troja lässt Klaus Ensikat mit seinen beeindruckenden aquarellierten Federzeichnungen vor unseren Augen lebendig werden.

Bewertung

Jeder kennt die Geschichte vom trojanischen Pferd. Oder als Paris Helena raubte und deshalb ein gewaltiger blutrünstiger Krieg zwischen Griechen und Trojanern entfachte. So kennen wahrscheinlich auch viele den bekannten Dichter Homer, der die ganze Geschichte zusammenfasste und mit ihr die Helden und Götter pries und besang. Die Geschichte von Troja gilt zu den bekanntesten und geheimnisvollsten Mythen an der Grenze zwischen Abend- und Morgenland. Und weil man bisher keine so richtig präzisen Angaben und Fakten über diesen Mythos geben konnte, stellen sich den Menschen immer neue und neuere Fragen. Hat es das sagenumworbene Troja wirklich gegeben? Wie viel ist an dem trojanischen Pferd dran? Wer war Schliemann? Was ist denn jetzt die Wahrheit? All diese Fragen und noch viele mehr, gilt es zu beantworten.
Die „Geheimnisse von Troja“ ist ein vielseitiges Buch. Es geht nicht nur um die Erzählung der Sage um den trojanischen Krieg, die ganzen Götter, Helden und das trojanische Pferd inklusive, die einfühlsam und spannend erzählt werden, es ist auch der Blog eines Journalisten, der sich auf die Ausgrabungsstätte von Troja begibt, um Antworten geben zu können. Auch seine Reise, seine Eindrücke und Gedanken bekommt der Leser mit und kann sich gut mal in ein schäbiges, türkisches Hotel, dann in einen überfüllten Reisebus oder auch in eine verlassene Küste im Sonnenuntergang hineinversetzen. Der Leser lernt viel über Archäologie, über Methoden von früher und heute, aber auch von berühmten Ausgräbern des vermeintlichen Troja. Hierbei wird speziell auf Heinrich Schliemann und Manfred Korfmann eingegangen und man widmet sich der Frage, wer denn nun das wahre Troja gefunden hat. Es werden viele historische Aspekte angesprochen und erläutert, von der fernen Antike, bis hin zur Gegenwart, was es spannend macht, das Buch zu lesen. Allerdings sollte man nicht mit einem Buch rechnen, dass man nicht aus der Hand legen kann und gefesselt die ganze Nacht liest, bis man es in zwei Tagen durch hat. Solange man noch keine so große Aufnahmefähigkeit für viele Informationen auf einmal besitzt, sollte man es langsam angehen, da man auch einmal eine Pause braucht, um die Informationen zu verdauen. Aber das Buch ist perfekt für wissbegierige Leser ab etwa 13 Jahren, die sich für die Sage von dem trojanischen Krieg interessieren und die sich vielleicht schon mal eine der genannten Fragen durch den Kopf haben gehen lassen. Ich vergebe 5 Sterne.
Rebekka Mattes (12) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Historie