Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Die Heilige Nacht von Lagerlöf, Selma, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Weihnachten

Die Heilige Nacht

Lagerlöf, Selma / Dusíková, Maja

Übersetzung: Staubli, Leonie

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: NordSüd

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783314102578

Inhalt

In der klassischen Weihnachtsgeschichte von Selma Lagerlöf zieht ein armer Mann hinaus in die Kälte, um Glut für ein Feuer zu finden. Es soll seine Frau und sein neugeborenes Kind wärmen. Der Mann trifft auf einen kaltherzigen Schafhirten, der ihm zuerst nicht helfen will; doch als der Hirte erkennen muss, wie weder seine Hunde noch die heiße Glut des Feuers dem armen Mann etwas anhaben können, beschließt er, ihm zu folgen, und erlebt so das Weihnachtswunder.

Bewertung

Das wunderschön illustrierte Bilderbuch „Die Heilige Nacht“ erzählt die Geschichte von einem Mann, der für seine Frau und sein neugeborenes Kind Feuer beschaffen möchte, damit er sie beide in der Kälte wärmen kann. Auf seiner Suche begegnet er einem unfreundlichen und kaltherzigen Schafhirten, der an einem Lagerfeuer sitzt. Um ans Lagerfeuer zu gelangen und sich dort ein bisschen Feuer zu beschaffen muss der Mann z. B. an den Wachhunden, die ihre Herde bewachen, vorbei. Auch der grimmige Hirte wirft einen Stab nach dem Mann, doch weder der Stab, noch die Hunde können dem Mann wie durch Zauberhand etwas anhaben.

Da bemerkt der Hirte, dass etwas Seltsames vor sich geht und lässt den Mann gewähren, der sich mit seinen bloßen Händen die Kohlen aus dem Feuer nimmt und in seinen Mantel legt ohne sich oder die Kleidung zu verbrennen. Der hartherzige Hirte fragt sich, welche Nacht dies wohl sei, in der solche wunderlichen Dinge geschehen und folgt dem Mann, der zurück zu seiner Familie geht um diese zu wärmen.

Am Ende der Geschichte öffnet der mürrische, verbitterte Hirte sein Herz und schenkt dem Kind des Mannes, welches in einer Höhle liegt ein weiches Schafsfell. Als der Hirte zeigt, dass auch er barmherzig sein kann, werden seine Augen geöffnet und er sieht, was er vorher nicht hatte sehen können…

 

Das Bilderbuch erzählt nicht die biblische Weihnachtsgeschichte, sondern macht den Sinn des Weihnachtsfestes durch eine „parallele“ und besinnliche Geschichte deutlich. Füreinander da sein, einander helfen, Wärme geben… dies sind die zentralen Elemente, die sowohl die Autorin als auch die Illustratorin in gelungener Weise vermitteln. Sowohl Sprache als auch Bilder sind sehr stimmungsvoll und gelungen. Meiner 7-jährigen Tochter hat das Bilderbuch sehr gut gefallen. Im Anschluss mussten wir jedoch gemeinsam über die Geschichte sprechen, damit sie auch den tieferen Sinn versteht.

 

Dies ist kein Bilderbuch für sehr kleine Kinder, sondern eher für ältere Kinder, die schon die tiefere Bedeutung verstehen können. Wir vergeben für dieses Buch 4 Sterne.

 

Anja Fuchs mit Hannah (7) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Weihnachten