Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Die Jolley-Rogers und der Fluch des Hexengoldes von Duddle, Jonny, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Freundschaft, Humor

Die Jolley-Rogers und der Fluch des Hexengoldes

Band 2

Duddle, Jonny

Übersetzung: Thiele, Ulrich

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783785581957

Inhalt

Die Jolley-Rogers, die verrückteste Piratenfamilie der Welt, werden bei der Schatzsuche mit einem Fluch belegt und erstarren zu Stein. Nur Matilda kann ihnen helfen. Allerdings haben drei fiese Hexen ihre Finger im Spiel und versuchen mit allen Mitteln, Matildas Befreiungsaktion zu verhindern. Doch eine waschechte Landratte gibt so schnell nicht auf!

Bewertung

Dieser Roman erzählt das 2. Abenteuer der merkwürdigen Piratenfamilie Jolley-Rogers. Als sie ans Meer fahren und in eine Felsenhöhle reingehen, entdecken sie plötzlich einen Schatz. Leider ist der Schatz verflucht, das heißt, alle Piraten, die ihn anschauen, bleiben dort erstarrt (man sieht es schon auf dem Coverbild). Denn diese Felsenhöhle ist eigentlich der Vorraum der Villa Hexenschädel, wo drei Hexengeschwister leben. Diese sind gar nicht so schrecklich wie sie aussehen und sammeln von den Piraten jeweils nur die Mützen, die Flaggen oder die Schiffe: Die Schiffe von den Piraten hexen sie sogar in Flaschen!

Zum Glück gibt es Matilda, die Freundin von Jim Lad (aus der Jolley Rogers Familie), die zusammen mit dem Hund Knochen ihm helfen kann.

 

Die ersten Seiten dieses Buches sind wirklich sehr interessant: Zuerst sieht man die Villa Hexenschädel und ganz viele Postwagen, weil die Hexen so viele Schiffe, Mützen und Flaggen im "magischen Internetz" bestellt haben! Und dann kommen sechs Seiten, die fast nur aus Comics und aus den schwarz-weißen Zeichnungen der Hexe bestehen, die ganz komisch sind.

Ich finde es lustig, dass diese Hexen anders sind als in allen anderen Büchern, denn sie sammeln komische Dinge und sind nicht wirklich böse. Diese Geschichte ist keine typische Piratengeschichte und auch keine typische Hexengeschichte, sondern etwas Besonderes und Lustiges. Die Zeichnungen sind sehr schön und originell, manchmal gibt es Comics oder Reime und unterschiedliche Schriftweisen kommen vor. Am Ende gibt es auch ein "Kleines Lexikon der Piratensprache", falls man sich mit Piraten nicht so gut auskennt (wie ich vor diesem Buch).

 

Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen, weil es mir sehr gut gefallen hat. Deshalb verdient es 5 Sterne!

 

Flavia Schmidt (8) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Freundschaft, Humor