Jugendbücher  >  Fantasy
Die Nacht hat Krallen von Kruger, Kat, Jugendbücher, Fantasy, Erwachsenwerden, Fantasy, Mystery, Spannung

Die Nacht hat Krallen

Band 1

Kruger, Kat

Übersetzung: Link, Michaela

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783570309377

Inhalt

Als Außenseiter Connor nach Paris kommt, erhofft er sich ein neues, aufregendes Leben, doch das fällt anders aus als erwartet: Seine mysteriösen Gasteltern entpuppen sich als Werwölfe und eröffnen ihm eine geheime Welt im Pariser Untergrund. Dort gärt der Konflikt zwischen den geborenen und den gebissenen Gestaltwandlern. Als Connor infiziert wird, gerät er in den Fokus eines Mannes, dessen Ziel es ist, die Wölfe vom Angesicht der Welt zu tilgen. In Connor liegt der Schlüssel dazu, und er muss sich entscheiden, auf welcher Seite er steht …

Bewertung

Der Roman ,,Die Nacht hat Krallen" von Kat Kruger handelt von einem amerikanischen Jugendlichen namens Connor, der wohl das größte Problem hat, das ein Jugendlicher haben kann (Nein, nicht Mathe): Sein Leben langweilt ihn. Also nimmt er an einem Schüleraustausch teil und ist nun in Frankreich, um genauer zu sein in Paris. Aber auch da ist es anders, als er es sich vorgestellt hat: Der Hund seiner Gastmutter mit 150 Pfund Kampfgewicht (der Hund, nicht die Gastmutter!) hat ihn zum Fressen gern, und das wörtlich, und ihr Freund hasst ihn. Irgendwann bekommt Connor mit, dass seine Gasteltern Werwölfe sind, und das Chaos nimmt seinen Lauf.

 

Es ist ein sehr schön und liebevoll geschriebenes Buch, es gibt etwas zu lachen, mitfiebern, ein bisschen gruseln und Action gibt es auch. Es ist der erste Teil einer Trilogie und ich freu mich schon tierisch auf die nächsten beiden Teile. Auch das Cover ist schön gestaltet, auch der Titel ist passend ausgewählt, das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, man bekommt nur mit, was Connor mitbekommt, dadurch ist man auch so ahnungslos wie er, was der ganzen Geschichte etwas Geheimnisvolles verleiht, erst am Schluss hat man einigermaßen einen Überblick, und das finde ich großartig, weil es die Spannung hebt.

Man bekommt mit, wie Connor die ganze Sache über den Kopf wächst, was ihn sehr menschlich macht. Auch die anderen Charaktere wirken sehr realistisch, da man ihre Gefühle durch den Kontext mitbekommt und nachvollziehen kann, warum sie so denken und warum sie so empfinden.

Ich habe das Buch gern gelesen und wirklich ungern aus der Hand gelegt, ich würde sagen, dass es sich an Personen ab 14 Jahren richtet, die sich für Fantasy begeistern können. Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen.

 

David Alexander Müller (15) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Erwachsenwerden, Fantasy, Mystery, Spannung