Jugendbücher  >  Abenteuer
Die Puppenspieler von Flore von Thal, Lilli, Jugendbücher, Abenteuer, Abenteuer, Spannung

Die Puppenspieler von Flore

Thal, Lilli

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Gerstenberg

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783836958011

Inhalt

Zwanzig Jugendliche werden vom coronischen Geheimdienst entführt und in ein Wüstencamp gebracht. Dort bereitet man sie auf ihre Mission vor, in der gefährlichsten Militärdiktatur der Welt zu spionieren: in Flore, Coronas Erzfeind. Vor Ort erwartet sie ihr Leader, ein Agent, der von einer einzigen Idee besessen ist: den mächtigen Marschall Utuk, Chef des florischen Geheimdienstes, zu stürzen. Tamaso wird in das Haus des Marschalls eingeschleust. Ein Ort des Schreckens und des Lichts: Während im Keller gefoltert und gemordet wird, wird im zweiten Stock Puppentheater gespielt. Aber auch die Puppenspieler spielen buchstäblich um ihr Leben - genau wie Tamaso und die anderen jungen Agenten. Putschversuche, Verräter, doppeltes Spiel: Ihre Mission wird zum Tanz auf dem Vulkan. Und nicht alle werden überleben.

Bewertung

„Die Puppenspieler von Flore“ ist ein Jugendroman von Lilli Thal, in dem es um Tomaso geht, der an seinem letzten Schultag von zwei Fremden in ein geheimes Ausbildungscamp entführt wird. Dort soll er, gemeinsam mit 23 anderen Jugendlichen aus Parman zum Spion ausgebildet werden, um von den Coronern, Parmans mächtigem Gönner, nach Flore geschickt zu werden, Coronas Erzfeind.

Im Ausbildungscamp wird er mit seinen Leidensgenossen zusammen militärisch gedrillt und in Spionagemethoden geschult, um sie zu echten, patriotischen coronischen Soldaten zu machen. In Flore, dem fremden, von einer Militärdiktatur beherrschtem Land wird er, als Angestellter getarnt, in den Haushalt von Marschall Utuk geschickt, Flores zweitmächtigstem Mann. Dort muss er unter anderem die Marionetten des Puppentheaters der Frau des Marschalls reparieren. Diese nimmt an dem großen, landesweiten Wettbewerb der Puppentheater teil und nur wenn sie wie die letzten Jahre auch gewinnt, bleiben die Puppenspieler am Leben.

Für Tamaso geht es aber nicht nur um Leben und Tod, sondern auch um seine erste große Liebe, die mit ihm nach Flore geschickt wurde und darum erwachsen zu werden und herauszufinden ob in diesem Spiel wirklich alles in weiß und schwarz aufgeteilt werden kann, wie es ihm immer eingetrichtert wurde.

 

Das Cover des Buches passt sehr gut zur Geschichte. Zum einen greift es die zentralen Themen, die fremden Länder und die Marionetten auf, zum anderen spiegelt es mit dem dunklen Hintergrund und dem Schatten treffend die Atmosphäre des Buches wieder, die düster und geheimnisvoll ist.

Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive von Tamaso geschrieben, was dem Leser gestattet, vollkommen in die Figur Tamasos einzutauchen, die Geschehnisse und Gefühle an seiner Stelle selbst zu durchleben und so auch insbesondere seine Entwicklung nachzuvollziehen zu können.

Der Schreibstil ist flüssig und die Autorin baut sehr gekonnt Spannung auf, was das Buch einfach zu lesen und zugleich fesselnd macht. Zudem wurde die Geschichte in drei Hauptteile unterteilt, die den Verlauf der Geschichte widerspiegeln und einem das Buch kürzer vorkommen lassen als es eigentlich ist.

Die fiktive Welt mit den verschiedenen, einzelnen Ländern ist gut durchdacht und komplex, wodurch sie sehr realistisch wirkt. Verstärkt wird das durch die vielen Informationen zur Kultur und dem geschichtlichen Hintergrund, die man als Leser bekommt.

 

„Die Puppenspieler von Flore“ ist die Geschichte einer fiktiven Welt in der kalter Krieg herrscht, eine Geschichte von Spionen, verborgenen Ausbildungsprogrammen und geheimen Aufträgen. Es geht um das Grauen des Alltags und Leben in einer Militärdiktatur, um politische Ränkespiele von Großmächten, die vom gemeinen Bürger ausgebadet werden müssen, aber auch um das Erwachsenwerden und die erste große Liebe.

Ich empfehle das Buch allen Jungen und Mädchen ab 14 Jahren, die eine spannende Geschichten von Spionen lesen wollen, oder aber jedem, der auf der Suche nach einem guten Buch ist.

Ich vergebe 5 Sterne.

 

Annina Hacheney (17) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Spannung