Kinderbücher  >  Reihen & Serien
Die Schattenbande jagt den Entführer von Mayer, Gina / Reifenberg, Frank Maria, Kinderbücher, Reihen & Serien, Abenteuer

Die Schattenbande jagt den Entführer

Mayer, Gina , Reifenberg, Frank Maria

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: bloomoon

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783845803586

Inhalt

Klara, Otto, Paule, Lina sind: Die Schattenbande!Neugierig, flink und furchtlos sind sie immer da, wo ein Verbrechen Aufklärung fordert ...
Die Schatten müssen dringend einen sicheren Platz finden, an dem sie sich mal wieder so richtig aufwärmen können – da kommt ihnen die leer stehende Villa in Charlottenburg gerade recht. Leider sind die Zwillinge Olympia und Sylvestra aus der Nachbarvilla ziemlich neugierig. Aber als die von heute auf morgen verschwinden und überall von Entführung gemunkelt wird, können die Schatten nicht tatenlos zusehen!
Glücklicherweise bekommen die Kinder wieder Hilfe aus Madame Fatales »Schwarzer Katze«: Gemeinsam mit Meister Vanitus und seiner unheimlichen Schlangenfrau machen sie sich auf die Suche nach dem Entführer. Und geraten dabei selbst in größte Gefahr ...

Bewertung

In dem zweiten Abenteuer der Schattenbande werden zwei Zwillingsmädchen namens Olympia und Sylvestra entführt. Es handelt sich um die Töchter des österreichischen Botschafters, die sich mit der Schattenbande bei einer Schneeballschlacht angefreundet hatten. Die Schuld wird wieder Otto in die Schuhe geschoben, deshalb muss die Schattenbande den Fall lösen, damit Otto nicht ins Gefängnis kommt. Dabei treffen die vier Freunde auf den weltberühmten Meister Vanitus mit seiner Schlangenfrau Ana Conda, und auch Madame Fatale spielt wieder eine wichtige Rolle.
Nachdem ich den ersten Band gelesen hatte, hatte ich viele Erwartungen, doch diese wurden übertroffen! Obwohl ich viele Schauplätze und Figuren schon kannte, hatte auch der zweite Band der Schattenbande viele Überraschungen für mich parat. Dieses Abenteuer ist genauso spannend wie das erste, auch hier weiß man bis zum Schluss noch nicht, wie es ausgeht. Mir hat auch die Freundschaft zwischen so verschiedenen Menschen wie sehr reichen und armen Kindern gut gefallen. Außerdem wird die Figur von Paule ausführlicher als letztes Mal beschrieben, denn seine Erfindungen sind sehr wichtig, um den Fall zu lösen. Auch diesmal kommen außergewöhnliche Sprachen vor: Chinesisch und sogar die Schlangensprache.
Das Buch hat 235 Seiten. Jedes Kapitel eröffnet eine kleine Zeichnung, und im Buch zerstreut sind viele weitere schöne Bilder. Ich vergebe diesem Roman 5 Sterne und empfehle ihn für alle Kinder ab 9 Jahren, die spannende Abenteuer mögen.
Matteo Schmidt (9) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer