Jugendbücher  >  Abenteuer
Die schwarzen Musketiere von Pötzsch, Oliver, Jugendbücher, Abenteuer, Abenteuer, Freundschaft, Historie

Die schwarzen Musketiere

Das Schwert der Macht, Bd. 2

Pötzsch, Oliver

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: bloomoon

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783845814285

Inhalt

Lukas und seine drei Freunde wollen nur eines - die zerstörte Burg Lohenstein soweit aufbauen, dass sie darin gut über den kalten Winter kommen könenn. Doch da taucht der Sterndeuter Senno auf und hat beunruhigende Neuigkeiten für die vier Kampfgenossen: Ihr alter Widersacher, der Inquisitor Waldemar von Schönborn, habe die legendären Reichsinsignien, die für die Krönung eines Deutschen Kaisers unerlässlich sind, in seinen Besitz gebracht. Senno befürchtet nun, dass Waldemar von Schönborn mithilfe von Schwert, Krone und Zepter das Reich erpressen will. Die wertvollen Gegenstände habe der Inquisitor an drei verschiedenen Orten in der alten Kaiserstadt Prag versteckt.

Lukas, Giovanni, Jerome und Paulus zögern keine Sekunde und machen sich auf den Weg nach Prag. Doch das Abenteuer, das sie dort erwartet, stellt ihren Mut und ihre Freundschaft auf eine harte Probe ...

Bewertung

Lukas von Lohenstein und seine Freunde Giovanni, Jerome und Paulus sind seit ihrem vermeintlichen Triumph über den Inquisitor Waldemar von Schönborn, der inzwischen zum Kardinal ernannt wurde, zurück nach Burg Lohenstein gegangen, haben sie wieder aufgebaut und bereiten sich nun auf den Krieg vor, der sie vermutlich bald erreichen wird.

Lukas Schwester Elsa zaubert in letzter Zeit immer häufiger mit dem „Grimorium Nocturnum“, dem mächtigen Zauberbuch, das die Freunde am Ende des letzten Bandes in ihren Besitz bringen konnten. Doch dies missfällt ihrem Bruder. Denn dieser hat den Eindruck, dass das Buch einen negativen Einfluss auf Elsa hat. Doch auf einmal taucht der Sterndeuter Senno auf, ein Freund der Kinder, und hat schlechte Neuigkeiten: Der Inquisitor hat drei der legendären Reichsinsignien des Deutschen Kaisers – Schwert, Krone und Zepter – gestohlen und sie in Prag versteckt. Mit einem von Elsas Zaubersprüchen kommen sie nach Prag und machen sich mit einer überraschenden Unterstützung auf die Suche nach dem Diebesgut…

 

Das Cover des Buches erinnert stark an das des ersten Bandes, der Hintergrund ist allerdings ein anderer und ein geheimnisvolles Mädchen steht neben Lukas… Ihre Rolle soll hier aber noch nicht verraten werden!

Der Klappentext wirft sofort viele Fragen auf und macht somit neugierig auf den Inhalt des Buches. Die Geschichte ist im Deutschland des 17. Jahrhunderts angesiedelt, mitten im Dreißigjährigen Krieg, der im ersten Band seinen Anfang nahm. Diesmal erleben die Freunde ein Abenteuer in Prag. Das Interessante hierbei ist, dass der Autor erneut viele reale Dinge, Gebäude und Ereignisse hat einfließen lassen. Am Ende des 313 Seiten langen Romans ist sogar ein kleiner Reiseführer für Prag zu finden, der viele erwähnte Orte noch einmal beschreibt.

 

Der Schreibstil des Autors ist so detailliert, dass man sich alles genau vorstellen kann und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will! Außerdem gibt es natürlich auch viele actiongeladene Kampfszenen, wodurch „Geschichte“ mit Sicherheit nicht mehr als langweilig empfunden wird.

Oliver Pötzsch hat es geschafft, die Spannung auf jeder einzelnen Seite aufrechtzuerhalten. Er schildert die Handlung konsequent aus der Sicht von Lukas und seinen Freunden. Dadurch erfährt man nicht wie in anderen Büchern schon vorher, was die Gegenseite plant… Das offene Ende lässt außerdem auf einen dritten Band hoffen, auf den ich mich jetzt schon freue. Denn auch der zweite Band der „Schwarzen Musketiere“ verdient auf jeden Fall 5 Sterne!

 

Raphael Mergehenn (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Freundschaft, Historie