Jugendbücher  >  Abenteuer
Die schwarzen Musketiere von Pötzsch, Oliver, Jugendbücher, Abenteuer, Abenteuer, Historie

Die schwarzen Musketiere

Das Buch der Nacht

Pötzsch, Oliver

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: bloomoon

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783845805030

Inhalt

Fechten, Reiten, auf die Jagd gehen – das Leben des jugendlichen Grafensohns Lukas ist wie ein großes Abenteuer. Doch von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr, wie es war: Der Inquisitor Waldemar von Schönborn lässt Lukas‘ Mutter verhaften, um sie als Hexe zu verhören – und Lukas‘ Vater stirbt beim Versuch, sie zu befreien. Lukas selbst flüchtet, doch seine kleine Schwester Elsa gerät in die Gewalt des Inquisitors.

Mittellos und auf sich allein gestellt ist Lukas nur von einem Gedanken getrieben: Er muss Schönborn finden und Elsa befreien! Doch der Inquisitor ist mächtig und sein Einfluss reicht weiter, als Lukas sich das vorzustellen vermag.

Gegen einen derart übermächtigen Gegner hätte Lukas keine Chance – doch zum Glück hat er ein großes Talent: Er ist ein begnadeter Degenkämpfer. Und er findet echte Freunde; mit Jerome, Paulus und dem schlauen Giovanni an seiner Seite wagt er sich in das größte Abenteuer seines Lebens …

Bewertung

Das Leben des zwölfjährigen Lukas ist ein reines Abenteuer – Fechten, Reiten, auf die Jagd gehen, all das ist im 17. Jahrhundert Alltag für den jungen Grafensohn. Doch von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr, wie es war. Der Inquisitor Waldemar von Schönborn dringt in die Burg von Lukas´ Familie ein und verhaftet seine Mutter als mutmaßliche Hexe. Sein Vater wird mit einer Armbrust getötet, als er versucht, seiner Frau zur Hilfe zu kommen. Lukas selbst gelingt die Flucht, doch seine neunjährige Schwester Elsa gerät in die Gewalt des Inquisitors. Lukas, der fortan auf sich allein gestellt ist, begibt sich auf eine Odyssee quer durch das damalige Deutsche Reich. Zum Glück findet er im schönen Jerome, dem starken Paulus und dem klugen Giovanni drei gute Freunde, die ihm im Kampf gegen den Inquisitor beistehen.

 

Erst einmal hat mich das Titelbild sehr angesprochen und neugierig auf den Inhalt des Buches gemacht. Es zeigt die vier jungen Helden vor einem düsteren Himmel; im Vordergrund züngeln Flammen.

Oliver Pötzsch erzählt die Geschichte in der dritten Person und benutzt dabei eine sehr ansprechende Sprache und einen ebenso mitreißenden Erzählstil. Lukas´ Abenteuer hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Es fiel mir sehr schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen und ich war sehr enttäuscht, als die 309 Seiten schon ausgelesen waren.

Was mir ebenfalls gut gefallen hat, war, dass das Buch nicht nur Aspekte des Grauens des Dreißigjährigen Krieges (zu dessen Zeit die Geschichte spielt) behandelt, sondern auch, was für ein wertvolles Gut Freundschaft ist. „Einer für alle und alle für einen“ – der Leitspruch der vier Freunde gibt ihnen immer wieder neuen Mut.

 

Oliver Pötzsch ist ein hervorragendes Jugendbuch-Debüt gelungen, das mit Sicherheit für jeden noch die ein oder andere Überraschung bereithält. Ich empfehle „Die Schwarzen Musketiere“ für fleißige Leser ab zwölf Jahren und gebe volle 5  Sterne.

 

Raphael Mergehenn (12) :: Kinder- und Jugendbuchredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Historie