Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Die unheimlichen Fälle des Lucius Adler von Perplies, Bernd / Humberg, Christian, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Freundschaft, Märchen & Fantasie

Die unheimlichen Fälle des Lucius Adler

Der Goldene Machtkristall

Perplies, Bernd , Humberg, Christian

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Thienemann

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783522184007

Inhalt

Dass er kurz nach seiner Ankunft in London im größten Abenteuer seines Lebens steckt, hätte Lucius nie geahnt. Wie gut, dass seine neuen Freunde mit allen Wassern gewaschen sind: Theodosia hat übersinnliche Kräfte, Sebastian hat schon gegen Löwen gekämpft und Harold, der junge Erfinder, hat einen Automatenmann gebaut. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach einem gestohlen Kristall, der Menschen dazu bringt, alles zu tun – auch schlimmste Straftaten zu begehen!

Bewertung

Ich habe den ersten Band aus der Reihe Die Unheimlichen Fälle des Lucius Adler gelesen. Es trägt den Titel Der goldene Machtkristall und ist von Bernd Perplies und Christian Humberg geschrieben.

Ich war sehr auf das neue Buch von Bernd Perplies gespannt, den ich schon als Schriftsteller aus der Drachengasse 13-Reihe kenne. Das Cover des Buches zeigt im Hintergrund vier Kinder, die in einer dunklen Gasse stehen. Im Vordergrund ist der Titel des Buches groß aufgedruckt. Der Klappentext verrät kurz worum es im Buch geht. Das Buch hat 287 Seiten. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog und endet auch mit einem Epilog. Das Buch besteht aus 15 Kapiteln, die jeweils einzelne Titel tragen.

 

Lucius ist der Sohn einer Künstlerin. Zusammen mit seiner Mutter Irene ist er auf Tournee durch Europa. Plötzlich aber muss sie sich verstecken und Lucius bei einem Bekannten unterschlüpfen. Der ist niemand geringerer als Sherlock Holmes. Dieser kann sich natürlich etwas Besseres vorstellen als auf Lucius aufzupassen. Da ihm aber nichts anderes übrig bleibt, nimmt er Lucius auf. So lernt er den Diogenes Club kennen und mit ihm drei neue Freunde: Sebastian, Harold und Theodosia. Die drei sind keine gewöhnlichen Kinder: Theodosia besitzt spirituelle Fähigkeiten, Harold ist ein Erfinder. Sebastians Vater macht gerade eine Ausstellung im British Museum. Dort passiert es plötzlich, dass eines der Ausstellungsstücke Schaden erleidet. Als dann auch noch der Machtkristall verschwindet, beginnen die Kinder mit ihren Ermittlungen.

 

Die Geschichte spielt im 19. Jahrhundert in London, England. Das Buch wird aus Sichtweise von Lucius geschildert. Ich gebe dem Buch die volle Sternezahl und empfehle es für Leser ab 10 Jahren. Das Buch hat mich auf eine spannende und magische Reise mitgenommen. Man konnte sich schnell in das Geschehen reinlesen und der Schreibstil ist locker. Der Schriftsteller nimmt einen mit auf eine ganz besondere Abenteuer- und Phantasiereise. Der zweite Band erscheint im September und ich freu mich schon sehr auf ein neues Abenteuer.

 

Paul Dressler (12) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Freundschaft, Märchen & Fantasie