Jugendbücher  >  Liebe
Die verborgene Seite des Mondes von Babendererde, Antje, Jugendbücher, Liebe, Liebe

Die verborgene Seite des Mondes

Babendererde, Antje

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2007

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783401061702

Inhalt

Julia ist 15 Jahre alt, als ihr Vater stirbt. Sie kann nicht glauben, dass der wichtigste Mensch in ihrem Leben plötzlich nicht mehr da sein soll. Auf seinen Spuren reist sie zurück in seine ihr fremde Vergangenheit. Tief in der Wüste von Nevada stößt sie auf eine einsame Ranch – und auf den stillen Simon, dessen Art sie von Anfang an berührt.

Bewertung

Als ihr Vater stirbt, ist Julia gerade einmal 15 Jahre alt. Bis zu jenem Tag hatte sie nicht gewusst, was Verlust und Tod bedeuten konnten. Sie kann kaum das Unwiederrufliche, Endgültige des Todes begreifen. Doch nun beherrscht es sie völlig. In ihrer Trauer reist Julia an den Ort, an dem ihr Vater seine Kindheit verbrachte: zu einer herruntergekommenen Ranch, mitten in der Wüste von Nevada, und begreift, dass einem nur das gehört, was man loslassen kann...
In ihrem neuen Roman "Die verborgenen Seite des Mondes" geht es wieder einmal um die faszinierende, fast vergessenen Welt der Indianer Amerikas. Diese, gemischt mit Liebe, Dramatik und Abenteuer und einer gehörigen Portion Menschlichkeit machen Babenderedes Romane so wunderschön und einzigartig. Dadurch, dass sie mehr in der "Gefühlssprache" (Gedanken, Gefühle) als in der "Handlungssprache" schreibt, werden ihre Geschichten lebendig und abwechslungsreich.
Antje Babendererde beschreibt eine Zeitspanne von etwa 4 Wochen so gefühlvoll und detailliert, dass der Leser sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzten kann. Die Geschichte ist einfach wunderschön, wenn auch unheimlich traurig, und gibt dem Leser am Ende eine Lebensweisheit mit: Dass einem nur gehört, was man loslassen kann. Immer wieder! Jetzt kann ich nur noch sagen, dass mich das Buch berührt hat und mir supertoll gefallen hat. Deswegen empfehle ich es ganz dringend für alle ab 13 Jahren weiter, sowohl für Mädchen als auch für Jungen. Ich vergebe 5 Sterne.
Julia Gurol (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Julias Vater kommt bei einem tragischen Unfall in Deutschland ums Leben. Kurz darauf erhalten sie und ihre Mutter Hanna eine Einladung der Großeltern aus Zentralnevada, wo das Volk der Western Shoshone lebt. Doch bei ihrer Ankunft ist alles anders, als Julia es sich vorgestellt hat. Die Ranch der Großeltern besteht aus einem verfallenden Holzschindelhaus ohne fließend Wasser und Strom, ihre Großmutter ist eine verbitterte, unnahbare Kämpferin für die Rechte der Indianer und ihr Großvater ist alt und fast taub. Von der Existenz ihres schwerbehinderten Cousins Tommy wusste Julia auch nichts. Und dann ist da noch ihr unberechenbarer Halbbruder Jason, der mit ihrem Erscheinen sein Erbe in Gefahr sieht und ihr das Leben zur Hölle macht. Aber nach und nach lernt Julia die beiden alten Leute, das Land und ihre indianischen Wurzeln kennen und lieben. Sie beginnt ihren verstorbenen Vater in einem ganz neuen Licht zu betrachten und ihn und seine Sehnsucht nach der Wüste Nevadas zu verstehen. Wie ihre Mutter vor 16 Jahren, verliebt auch Julia sich in einen jungen Indianer, der so gut zuhören kann, aber ein großes Geheimnis aus seiner Vergangenheit macht.
Wirklich wunderschön und gefühlvoll erzählt Antje Babendererde von Trauer und Liebe, von dem harten Kampf der Indianer für Freiheit und Tradition, aber auch von der Perspektivlosigkeit und Verzweiflung der jungen Leute des Stammes. Die Geschichte ist tiefgründig und niemals kitschig und man merkt nach und nach, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Dadurch wird die Geschichte noch faszinierender und interessanter und die Autorin spricht ein Thema an, mit dem viele Leute sich heute gar nicht mehr beschäftigen: Dem Leben der Indianer heute. Mir hat das Buch richtig, richtig gut gefallen und ich vergebe volle 5 Sterne.
Anna Göttlich (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Was soll ich zu dieser Autorin noch sagen, was ich nicht schon erwähnt habe?! Einfach nur toll, wie sie immer wieder wunderschöne Liebesgeschichten schreibt, die nicht voneinander abgekupfert wirken ...
Eigentlich fehlen mir da die Worte, um noch viel mehr zu schreiben, also vergebe ich wie immer 5 Sterne und empfehle dieses sowohl spannende, actionreiche und romantische Buch zu lesen.
Natalie Bischoff (18 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe