Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Die verbotene Zeit von Stehle, Katrin, Jugendbücher, Aus dem Leben, Aus dem Leben

Die verbotene Zeit

Stehle, Katrin

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: Gabriel

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783522302159

Inhalt

"Tim war ein Mensch, der seine Versprechen nicht gehalten hat. Bitte, reden wir nicht über ihn!" Mehr kann Mia aus ihren Eltern nicht herausbekommen. Doch seit sie diesen Brief gelesen hat, träumt sie schlecht. Sie muss wissen, wer Tim war und was damals passiert ist. Vielleicht verschwinden die Albträume dann. Was Mia nach und nach herausfindet, wirft erstmal neue Rätsel auf: Ihre Mutter hat Mia jahrelang Tims Briefe vorenthalten. Warum nur?

Bewertung

Mia bekommt eines Tages einen geheimnisvollen Brief, in dem geschrieben ist, das ein gewisser "Tim" tot ist. Zuerst weiß Mia nicht, wer Tim ist, doch danach verfolgen sie immer wieder grausame, schlechte Erinnerungen, weshalb sie wissen will, wer dieser Tim ist, und ob dieser ihr vielleicht helfen könnte, von ihren Albträumen loszukommen. Obwohl ihre Eltern behaupten, nichts von Tim zu wissen und auch ihr Freund Tobias und seine angesagte Clique ihr sagen, sie solle diesen Brief und die Erinnerungen einfach vergessen, macht sie sich heimlich auf den Weg zum Absender des Briefes. Auf ihrem Weg trifft sie zufällig eine junge Frau und deren zwei Freunde, die der Schlüssel zu Mias Erinnerungen sind.
Ich denke, der Roman will rüberbringen, dass es nichts bringt, schlimme Geschehnisse zu verleugnen, sondern dass es besser ist, sich ihnen zu stellen und sie so zu verarbeiten. Das Buch "Die verlorene Zeit" ist eine Mischung aus Reality-, Mädchen- und Liebesbuch und ich kann es ab 14 Jahren für Mädchen empfehlen. Ich habe das Buch gerne gelesen, da es sehr spannend war, zu erfahren, wer Tim jetzt wirklich ist, außerdem ist das Buch sehr einfühlsam und logisch geschrieben.
Ich vergebe 4 Sterne.
Miriam Thiel (13 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de



Mia will unbedingt herrausfinden wer Tim ist, nachdem sie einen Brief bekommen hat, dass dieser tot ist. Ihre Eltern wollen ihr dabei nicht helfen und weigern sich, über Tim zu sprechen, und auch Mias Clique ist ihr keine große Hilfe. Also versucht Mia alleine, das Geheimnis um Tim zu lösen und findet schon bald drei Freunde, die ihr helfen können, das Rätsel zu lösen.
"Die verlorene Zeit" hat mir sehr gut gefallen. Da ich total gespannt war, wer Tim wirklich ist und was der Grund dafür ist, dass Mias Eltern nicht über ihn reden wollen, habe ich das Buch verschlungen und es ungern zur Seite gelegt. Ich vergebe gute 4 Sterne und kann es für Mädchen ab 13 Jahren wirklich empfehlen.
Larissa Borgmann (17 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Aus dem Leben