Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Djihad, mon ami von Bouzar, Dounia, Jugendbücher, Aus dem Leben, Freundschaft, Zeitgeschehen

Djihad, mon ami

Bouzar, Dounia

Übersetzung: Pasquay, Sarah

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Knesebeck

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783957280411

Inhalt

Camille und Sarah sind seit Jahren unzertrennliche Freundinnen – bis Islamisten über das Internet Kontakt zu Camille aufnehmen. Was mit Youtube-Videos und Chats beginnt, dominiert sie bald komplett, und entfremdet sie ihrer Familie und ihrem Umfeld. Selbst Sarah dringt nicht mehr zu ihr durch. Schließlich plant Camille sogar, sich in Syrien dem IS anzuschließen. Doch der Anschlag auf die Diskothek Bataclan vereitelt ihre Pläne, und eine schmerzhafte Annäherung der beiden Freudinnen beginnt.

Bewertung

Camille und Sarah sind beste Freundinnen seit sie denken können, doch plötzlich verändert sich Camille innerhalb einer sehr kurzen Zeit so stark in ihren Überzeugungen, dass Sarah ihre beste Freundin kaum wiedererkennt. Was ist bloß geschehen? Wie konnte das passieren? Sarah hat das Gefühl nur noch Luft für Camille zu sein und die langjährige Verbindung zwischen den beiden eigentlich besten Freundinnen scheint verschwunden. Camille hat sich in den Bann einer radikalen Gruppe von Islamisten ziehen lassen und ist soweit, dass sie nichts lieber als nach Syrien zu ihren sogenannten Brüdern und Schwestern ausreisen möchte.

 

Als ich angefangen habe dieses Buch zu lesen, war ich auf den ersten Seiten erst einmal etwas enttäuscht, weil ich dachte: die Radikaliserung von Camille geht mir zu schnell und ich kann sie nicht vollständig nachvollziehen. Nach einigem Überlegen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass man eine solche Radikalisierung wahrscheinlich nie hunderprozentig nachvollziehen kann, man kann nur versuchen zu verstehen, aus welchen Gründen eine Person ein plötzliches Umdenken erfährt. Nachdem mir das klar geworden war, habe ich das Buch mit völlig neuen Augen gesehen. Ich habe mich selbst auch schon vorher mit dem Islam und der häufigen Pauschalisierung des Glaubens auseinandergesetzt, aber dieses Buch bot mir dennoch viele neue Denkanstöße und ich habe viele neue Dinge gelernt.

Besonders interessant an der Geschichte fand ich, dass Sarah schon immer Muslimin war und Camille erst gleichzeitig mit ihrer Radikalisierung konvertierte. So hatte man als Leser zwei konstrastreiche Standpunkte zwei sehr unterschiedlich denkenden Musliminnen.

Am meisten gefallen hat mir die Rückgängigmachung (die insbesondere im zweiten Teil des Buches thematisiert wird) einer solchen Radikalisierung und das Zurückbringen in den Kreis von Familie und Freunden.

 

Insgesamt ist es der Autorin ausgezeichnet gelungen, den Leser hinter die Fassade einer jungen Teenagerin, die sich Dschihadisten anschließt, zu blicken und macht vor allem deutlich, durch welche Mittel etc. versucht wird, Jugendliche zu überzeugen.

Ein schwierige Thema, das spannend und informativ behandelt wurde. Ich vergebe 5 von 5 Sternen und kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Es lässt sich schnell und flüssig lesen und man erfährt trotzdem so viel!

 

Lena Hansen (19) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Freundschaft, Zeitgeschehen