Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Dolphin Rider von Bennemann, Markus, Jugendbücher, Aus dem Leben, Freundschaft

Dolphin Rider

Bennemann, Markus

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Thienemann

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783522201698

Inhalt

Seine Leidenschaft gilt dem Surfen. Er will an den Hotspots des Surfsports auftreten. Er will die ganz großen Wettbewerbe gewinnen und berühmt zu werden. Und dann kommt es ausgerechnet in der Nordsee zu einer Begegnung, die sein Leben für immer verändert. Inmitten der Wellen trifft Robby auf einen jungen Delfin. Und es entwickelt sich etwas, das eigentlich unmöglich ist: eine enge Freundschaft zwischen Mensch und Delfin …

Bewertung

Das Buch hat mich vom Klappentext und von der äußeren Erscheinung sehr angesprochen. Robby ist ein leidenschaftlicher Surfer und lebt mit seinem Vater auf Sylt. Darum möchte Robby unbedingt ein eigenen Surfbrett haben. Um sich das kaufen zu können, arbeitet er als Kellner in einer Strandbar. Trotzdem versucht Robby jeden Tag nach der Arbeit seiner Leidenschaft dem Surfen nachzugehen. Als dann auf einmal das Mädchen Jule auftaucht, möchte er natürlich Eindruck hinterlassen und auf sich aufmerksam machen. Robbys Vater, früher ein begnadeter Surfer, betreibt eher erfolglos einen Surfschule und scheint dem Alkohol eher mehr zugewandt als seiner Arbeit. Was die ganze Sache für Robby nicht einfacher macht. Bei einem seiner Surfausflüge bekommt er Besuch: Ein Delphin. Das Tier möchte mit Robbyn spielen und kommt jeden Tag an den Strand. Es lässt zu, das Robby auf seinem Rücken reiten kann, wie auf einem Surfbrett. Leider bekommt das auch der geschäftstüchtige Sievers mit und wittert das grosse Geschäft. Für Robby natürlich die Gelegenheit schnell Geld fürs Surfbrett und das marode Geschäft seines Vaters zu verdienen. Den beiden droht die Zwangsräumung aus ihrem Haus auf Sylt und damit der Umzug aufs Festland. Die Presse belagert die Insel, es werden Wettkämpfe ausgetragen. Aber ist das gut für den Delphin? Robby sieht sich angespornt durch die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit immer weiter zu gehen. Wie lange wird das der Delphin noch mitmachen?
Am Anfang habe ich das Buch mit viel Begeisterung gelesen. Das Ende hat mich sehr enttäuscht. Man wird das Gefühl nicht los, dass der Schriftsteller schnell fertig werden wollte. Anfangs ist noch alles sehr schön beschrieben und harmonisch, aber dann auf einmal war es zu Ende. Kein schönes Ende bzw. Happyend für eine eigentlich schöne Idee für ein Buch. Deshalb bekommt das Buch von mir nur 3 Sterne.
Emma D. (12) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Freundschaft