Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Drei Songs später von Renn, Lola , Jugendbücher, Aus dem Leben, Problemthemen

Drei Songs später

Renn, Lola

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: bloomoon

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783760799131

Inhalt

Die sechzehnjährige Zeta hat die Nase voll von Schule, sie will Tänzerin werden. Wenn ihre Eltern nicht so am Mathe-Abi hängen würden, könnte das auch klappen, aber wie redet man mit Leuten, die dauernd betrunken sind und bei jedem Gespräch ausrasten?
Zeta bekommt Nasenbluten, jede Woche stärker. Sie will abhauen, weiß aber nicht, wohin. Ohne Sarah und Micha wäre sie ganz schön allein.

Bewertung

Für die sechzehnjährige Zeta bedeutet Ballett ihr Leben. Ihr Traum ist es, auf eine Schule zu gehen, die darauf spezialisiert ist, ihr Talent zu fördern, doch dies verbieten ihr ihre Eltern. Zetas Vater ist Alkoholiker und wird schnell sehr aggressiv, weshalb auch seine Frau ihm immer Recht gibt, auch wenn sie anderer Meinung ist. Zetas Vater denkt, Tanzen sei brotlose Kunst und besteht darauf, dass seine Tochter das Abitur macht, obwohl sie ziemlich schlecht in Mathe und Physik ist.
Trost sucht Zeta immer im Tanzstudio, denn dort kann sie abschalten und ist in einer heilen Welt. Als ihr Vater ihr dann vorschreibt, sich einer völlig unnötigen Operation zu unterziehen und denkt, dass sie psychisch krank ist, flieht Zeta mit Unterstützung ihrer Freunde.
Mich hat der Roman „Drei Songs später“ sehr beeindruckt und ich konnte mich gut in die Hauptperson hineinversetzen. Die Autorin verwendet eine leicht verständliche und anschauliche Sprache und außerdem ist der Roman in der Ich-Form geschrieben. Mich hat die Geschichte sehr gefesselt und ich konnte das Buch nicht so leicht aus der Hand legen.
Ich denke, „Drei Songs später“ ist ab 13-14 Jahren geeignet und hat auf jeden Fall 5 Sterne verdient.
Angela Lang (15) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Problemthemen