Jugendbücher  >  Abenteuer
Dunkle Halunken von Pratchett, Terry, Jugendbücher, Abenteuer, Fantasy

Dunkle Halunken

Pratchett, Terry

Übersetzung: Brandhorst, Andreas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: IVI

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783492703017

Inhalt

Von der Scheibenwelt ins London des 19. Jahrhunderts, in dem hilflose Schönheiten vor dunklen Feinden zittern, Schriftsteller sich als Detektive versuchen und mörderische Barbiere ihre Opfer nach allen Regeln der Kunst erledigen. Hier kann nur einer aufräumen - und das ist ausgerechnet der eigentlich nichtsnutzige Straßenjunge Dodger ...

Bewertung

Die Handlung spielt im London des 19. Jahrhunderts, wo der junge Dodger seinen Lebensunterhalt damit verdient, die Kanalisation nach verlorenen Schätzen zu durchsuchen. Als er eines Tages jedoch der schönen Simplicity zur Hilfe eilt, die sich auf der Flucht vor ihrem einflussreichen, aber grausamen Ehemann befindet, ändert sich sein Leben schlagartig. Plötzlich ist er mit den prominentesten Persönlichkeiten Englands bekannt, wird von Charles Dickens persönlich als Spion angestellt und sogar durch die Zeitungen als Held gefeiert. Dabei ist er doch mit seinem einfachen Leben mehr als zufrieden und die Tatsache, dass er wiederholt grausame Verbrechen verhindert hat, war zumeist reinstes Glück. Doch um Simplicity weiterhin zu beschützen, lebt er weiter in seiner Heldenrolle und muss feststellen, dass das Leben als echter Gentleman doch auch seine Vorzüge hat.
Das Buch handelt von der Naivität eines Jungens, der in seiner Kindheit nicht in den Genuss einer umfassenden Bildung kam, und nun langsam zum Mann wird.
Terry Pratchett ist es wieder einmal gelungen, einen unglaublich schrägen, aber auch unglaublich unterhaltsamen Roman zu schreiben. Mit seinem üblichen ausführlichen Schreibstil führt er einen an Orte, die trotz ihrer Absurdität überraschend real erscheinen. Obwohl die Handlung von Dunkle Halunken im „realen“ London spielt, gelingt es dem Autor, darin eine neue Welt für seine Geschichte zu schaffen. Diese hält einige Überraschungen für den Leser bereit und führt ihn an die unglaublichsten Orte Londons, wie zum Beispiel dessen Abwasserkanäle, die ein wichtiger Bestandteil der Handlung sind. Außerdem trifft man auf einige, mehr oder weniger bekannte Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Charles Dickens, Sweeney Todd und natürlich Königin Viktoria. Nicht immer ist es sofort eindeutig, um wen es sich handelt und dabei ist der Moment, in dem man es dann endlich erkennt, umso schöner.
Die Rolle des Helden wird in diesem Roman einem Jungen zuteil, von dem es dem Leser schwerfällt, das Alter zu bestimmen. Durch fehlende Schulbildung und einem ziemlichen Mangel an guter Gesellschaft ist Dodger unglaublich naiv, wenn auch nicht einfältig. Doch gerade dies sorgt natürlich für den Humor der Geschichte. Immer wieder entstehen amüsante Situationen, in denen der Junge ein Sprichwort wörtlich nimmt oder falsch interpretiert, oder er redet über Gott, den er für eine reale, wenn auch unglaublich bekannte Person hält. Man erfährt die ganze Geschichte durch die Augen des naiven jungen Mannes und bekommt dadurch eine ganz andere Sichtweise auf manche Sachen.
Leider ist die Handlung eben durch die oben erwähnte und oft etwas überspitzte Naivität der Jungen und die ganze Masse an Persönlichkeiten teilweise etwas unglaubwürdig. Jedoch nimmt man das gerne in Kauf, für die sehr unterhaltsame Geschichte und die skurrile Welt des Buches, die Terry Pratchett gekonnt erschaffen hat.
Das Ende schließt die Geschichte gut ab, jedoch auch mit einem Ausblick auf die Zukunft, was eine Fortsetzung gut möglich, aber nicht nötig macht.
Wer also nach einer unterhaltsamen Geschichte sucht und sich durchaus auch einmal auf etwas Neues und Ungewöhnliches einlassen kann, sollte "Dunkle Halunken" unbedingt lesen. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich gebe ihm 5 wohlverdiente Sterne.
Elisabeth Stark (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy