Jugendbücher  >  Fantasy
Dustlands von Young, Moira, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Dustlands

Die Entführung, Bd. 1

Young, Moira

Übersetzung: Jakubeit, Alice

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Fischer FJB

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783841421425

Inhalt

Die 18-jährige Saba lebt sehr abgeschieden mit ihrem Vater, ihrem Zwillingsbruder Lugh und ihrer kleinen Schwester Emmi in einer extrem kargen Einöde am Silverlake – bis eines Tages vier bewaffnete Reiter auftauchen, um den Bruder zu entführen. Saba schwört, Lugh zu finden und zu befreien. Dazu muss sie ihr Zuhause verlassen, eine Wüste durchqueren und viele Gefahren überstehen. Sie wird gefangen genommen und verwundet. Auf ihrem abenteuerlichen Weg lernt sie die Welt jenseits des Silverlake kennen: Ein wüstes Land, in dem es keine Zivilisation mehr gibt, keine Bücher mehr, keine normalen Verkehrsmittel. Es wird von einem verrückten König und seinen Soldaten beherrscht, die die Bevölkerung mit einer Droge in Schach halten. In Hopetown muss Saba in der Arena kämpfen, aber sie trifft dort auch auf einen Mann, der sie liebt, und eine Truppe von Rebellinnen, die sie unterstützen. Doch kann sie ihnen wirklich trauen?

Bewertung

Saba lebt mit ihrer Familie, die aus ihrem Zwillingsbruder Lugh, ihrer Schwester Emmi und ihrem Vater besteht, in einer Hütte am Silverlake. Der nächste „Nachbar“ wohnt meilenweit weg, und so führen sie ein Leben fernab der richtigen Welt. (Eine andere Welt, als wir sie heute kennen; eine harte und grausame Welt, wo von den Annehmlichkeiten unserer Zeit kaum noch Erinnerungen sind)
Doch eines Tages verschleppen Soldaten Sabas geliebten Bruder Lugh und erschießen ihren Vater. Saba, die ohne Lugh nicht leben kann, verlässt ihre Heimat um ihren Bruder zu retten. Nun auf sich allein gestellt, muss sie sich um ihre kleine Schwester kümmern, obwohl sie überhaupt keinen Zugang zu ihr hat und Emmi sie bei der Suche nur aufhält.
Auf ihrem Weg zu Lugh muss Saba sich einigen Herausforderungen stellen, und trifft dabei auf viele verschiedene Menschen, die alle nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Sie muss viele Entscheidungen treffen und plötzlich geht es um viel mehr, als nur ihren Bruder zu finden ...
Ich habe mir dieses Buch unter anderem aus dem Grund ausgesucht, weil es von so vielen Seiten empfohlen wurde. Bei 1live wurde es besprochen, in unserem Thalia war es Buch des Monats, und auf vielen Blogs habe ich nur begeisterte Rezensionen gelesen. Dementsprechend hatte ich sehr hohe Erwartungen an diesen Roman. Und wie Heidi Klum zu einem ihrer Mädels kann ich nun auch sagen: Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt ... (dramatische Musik) ... sie wurden übertroffen.
"Dustlands" ist, das kann ich jetzt schon sagen, eins meiner Highlights des Jahres. Dieses ist zwar noch jung, aber ich wüsste nicht, wie dieses Buch noch übertroffen werden kann. Es hat mich mitgerissen, mitfiebern lassen, es hat mich einfach nicht losgelassen. Es wurde zuvor öfters mal mit "Die Tribute von Panem" verglichen, und auch der Klappentext lässt auf einen Nachahmer schließen, dabei hat es das Buch gar nicht nötig. Es ist bis auf Kleinigkeiten wirklich ganz anders als Panem. Vor allem ist da natürlich die Sprache. Die Autorin selbst erklärt auf dem Schutzumschlag, warum sie sich für eine einfache und direkte Sprache entschieden hat, die auch ohne Schnörkel und Verzierungen auskommt. Ich gebe zu, ich habe zuvor etwas gezweifelt, ob so ein Stil wirklich etwas für mich ist, denn ich rege mich oft über falsche Grammatik und viele Wiederholungen auf. Doch schon nach den ersten Seiten war ich überzeugt. Die kurzen Sätze, die wirklich einfache Sprache macht das Buch gerade so authentisch, dass man glaubt, man sei mitten drin. Ich konnte regelrecht die Atmosphäre spüren, habe am Anfang beinahe mit Saba geweint, habe mit ihr gekämpft und versucht zu überleben. Immer wenn neue Personen dazukamen habe ich mit ihr an ihrer Vertrauenswürdigkeit gezweifelt und gehofft, dass sie Saba nichts Böses wollen.
Ich kann mich an kein Buch erinnern, das so einzigartig geschrieben ist und damit auch noch Erfolg hat. Sozusagen atemlos habe ich die Seiten verschlungen, und saß am Ende enttäuscht da, als nichts mehr zu lesen war. Vielleicht kann man hier die Ähnlichkeit zu Panem sehen – ich habe lange kein Buch mehr gelesen, was mich so gefesselt hat wie Katniss´ Abenteuer bei den Hungerspielen. "Dustlands" aber hat es geschafft, und ich würde das Buch direkt noch mal lesen, wenn ich nicht so viel anderes auf dem SUB hätte.
Hier hat echt alles gepasst, die spannende und unvorhersehbare Story, die wunderbaren Charaktere, der Stil ... Ich mag gar nicht daran denken, dass die Fortsetzung erst 2013 kommt.
5 von 5 Sternen, obwohl das eigentlich noch viel zu wenig ist!
Eva Hanicke (17) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy