Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Ein reiner Schrei von Dowd, Siobhan, Jugendbücher, Aus dem Leben, Problemthemen

Ein reiner Schrei

Dowd, Siobhan

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2006

Verlag: Carlsen

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783551581587

Inhalt

Südirland, 1984 — Als Shells Mutter stirbt, wird ihr Vater zum religiösen Fanatiker. Da er meistens auf Sauftour geht, muss Shell sich um ihre kleinen Geschwister kümmern. Und eigentlich auch um sich selbst. Die zarte Freundschaft mit dem neuen jungen und idealistischen Pater Rose bringt Licht in ihren harten Alltag. Doch der Klatsch der Gemeinde erstickt diese Beziehung bald und Shell vertreibt sich nun die Zeit mit ihrem Schulkamerad Declan. Als der nach Amerika verschwindet, bleibt Shell allein zurück — und schwanger. Niemand scheint dies zu bemerken, nicht einmal ihr Vater, der der Familie immer mehr den Rücken zukehrt. Shell ist auf ihre jüngeren Geschwister angewiesen, die sich rührend um sie kümmern. Aber nicht nur Shell hütet ein Geheimnis. Plötzlich findet sie sich im Mittelpunkt eines Skandals, der nicht nur die kleine Gemeinde, sondern ganz Irland erschüttert.

Bewertung

Shell weiß nicht, ob sie glücklich ist. Seit dem Tod ihrer Mutter ist der Vater alkoholsüchtig, arbeitslos und der vorbildlichste Kirchengänger der Gemeinde. Sie muss sich um ihre kleinen Geschwister, den Haushalt und die Schule kümmern, aber auch um sich selbst. Denn als sie plötzlich schwanger wird und das Mädchen tot zur Welt kommt, wird sie beschuldigt auch ein weiteres Kind ermordet zu haben, das gar nicht ihr eigenes ist.
In "Ein reiner Schrei" erzählt Siobhan Dowd vom Tod und vom Leben. Wenn man sich nur den Buchumschlag ansieht, erkennt man eine Gestalt im langen Regenmantel, die sich alleine die dunkle Straße hinauf kämpft. Das Bild passt großartig zu Shells Geschichte. Ich fand das Buch sehr gut, denn man konnte richtig mitfühlen. Ich vergebe 4,5 Sterne.
Anna Göttlich (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Seit dem Tod ihrer Mutter muss Shell Talent sich allein um ihre jüngeren Geschwister und den Haushalt kümmern. Von ihrem Vater kann sie keine Hilfe erwarten: Seit dem Tod seiner Frau ist er verändert – streng gläubig und alkoholabhängig. Shell muss alleine erwachsen werden, den einzigen richtigen Zuhörer findet sie in dem jungen Pater Rose.
Als sie von ihrem Freund, der kurz darauf nach Amerika verschwindet, schwanger wird, sorgt sie für einen riesigen Skandal, der sehr bald auch über die Ortsgrenze hinaus für Aufregung sorgt.
Der Roman ist in drei Teile und 53 nicht zu lange Kapitel unterteilt. Die Autorin schildert sehr eindrucksvoll die Gefühle und Gedanken des Mädchens, so dass man sich gut in sie und die Situation hineinversetzen kann. Ich halte das Buch ab vierzehn Jahren für geeignet und vergebe vier Sterne.
Annina Göbel (16 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Problemthemen