Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Eine perfekt verhunzte Geschichte von McDonnell, Patrick, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Humor

Eine perfekt verhunzte Geschichte

McDonnell, Patrick

Übersetzung: Naumann, Ebi

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Aladin

Empfohlen ab: 3 Jahre

ISBN: 9783848900961

Inhalt

Gerade als Luis beginnen will, seine Geschichte zu erzählen, passiert das Fürchterliche: Jemand hat einen Marmeladenfleck im Buch hinterlassen. Und dann kommt auch noch Erdnussbutter dazu. Und O-Saft! Was für eine verhunzte Geschichte!

Bewertung

Der kleine Luis hüpft munter trällernd über eine Blumenwiese – dieses Szenario könnte der Beginn eines wunderbar leichten Tages oder einer mit Leichtigkeit erzählten Bilderbuchgeschichte sein. Aber bekanntlich kommt nicht immer alles so wie gedacht – schleicht sich doch plötzlich und geradezu unverschämt ein dicker Marmeladefleck ins Buch, der den kleinen Luis aus der Leichtigkeit des Seins und die gerade beginnende Geschichte aus ihrem Erzählfluss zu reißen droht.

Wo kommt denn plötzlich dieser Fleck her? Wer hat ihn verursacht? Und als ob das nicht schon Störung genug wäre, gesellt sich zum Marmeladenfleck noch ein Erdnussbutterklecks, Abdrücke schmutziger Finger, klebrige Reste verschütteter Getränke und wildes Buntstiftgekritzel. Jeder verzweifelte Rettungsversuch, die ursprüngliche Geschichte unbeirrt der Geschehnisse weitererzählen zu wollen, endet in weiterem Chaos.

Die Geschichte ist wohl im Eimer, denkt Luis, der im Zwiegespräch mit sich selbst damit hadert, in einem doofen, total verhunzten Buch die Hauptrolle zu spielen – bis er merkt, dass die Änderung der Dramaturgie und damit eine ganz neue Geschichte eigentlich auch ihre Reize hat .

 

Gut gefällt mir in diesem Sinne das grafisch verdeutlichte Wortspiel im Titel, das aus einer (vielleicht ein bisschen langweiligen?) „perfekten Geschichte“ eine (vielleicht viel überraschendere und spannendere?) „perfekt verhunzte Geschichte“ macht. Nicht selten erlebe ich in meinen Malgruppen, dass Kinder, denen ein vermeintliches Missgeschick beim Malen passiert, allzu schnell aufgeben und ein neues Bild beginnen wollen. Oft bedarf es dann einiger Überzeugungsarbeit meinerseits, die Flinte nicht vorschnell ins Korn werfen zu lassen und aus den Missgeschicken oder „Fehlern“ etwas Neues, Überraschendes zu machen, was manchmal erst der eigentlich motivierende Anstoss für phantasievolles Experimentieren und Improvisieren und in der Folge für originelle Bildideen und -lösungen sein kann.

Dass im Leben nicht alles so klappt, wie es im Buche steht und dass der Zufall oder ärgerliche Missgeschicke auch Chancen für überraschende Wendungen oder möglicherweise sogar erst der Schritt zum Besseren sein können, führt uns diese beschwingt und humorvoll erzählte und von liebenswerten Zeichnungen begleitete Comicbilderbuchgeschichte vor Augen.

Ein wirklich überzeugendes „Happy End“ findet die Geschichte allerdings weniger im Buch selbst, als vielmehr in den durch die „verhunzte“ Geschichte im Kopf des Lesers (… oder Schreibers … oder Malers …) angestoßenen überraschenden Gedanken.

 

Hanna Nebe-Rector (Malkastl.de) :: Redaktion Buecherkinder

Themen: Humor