Hörbücher  >  Für Kinder
Elke (CD) von Duda, Christian, Hörbücher, Für Kinder, Alltag & Familie, Freundschaft

Elke (CD)

Eine kleine Geschichte über die Wirkung von Kuchen

Duda, Christian / Petri, Nina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Hörcompany

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783945709184

Inhalt

Kasimir ist auf dem Weg zum Kindergarten, als ein riesiges Kuchenblech geradewegs auf ihn zu balanciert - getragen von einer Frau, die man getrost als ‚fett‘ bezeichnen darf und die ihn einfach nicht zu sehen scheint. „He, pass doch auf!“, platzt es aus Kasimir heraus, „Oh, Entschuldigung!“, kommt es erschrocken zurück – so lernen sich der (gar nicht mehr!) kleine Kasimir und (die wirklich sehr dicke!) Elke kennen. Und schwupps, sitzen die beiden im Café von Uwe und plauschen miteinander, denn einen Kuchen, der einen fast umgerannt hätte, den muss man probieren!

Bewertung

Kasimir lebt mit seinem Vater in der Lubitschstraße in Berlin. Er geht dort in den Kindergarten, während sein Vater arbeitet. Kasimirs Mutter ist tot. Kasimir und sein Vater haben die Abmachung, dass Kasimir auf direktem Wege alleine in den Kindergarten gehen darf. Dass der "direkte Weg" manchmal Auslegungssache ist, versteht sich von selbst.

Eines Morgens trifft er auf seinem Weg nämlich Elke, eine Erwachsene. Eine furchtbar dicke Frau. Elke bringt Kuchen in das Café von Uwe. Und so kommt es, das Kasimir sich mit Elke anfreundet und im Laufe der Zeit auch mit Uwe, in dessen Café er von nun an immer erst einmal Kuchen frühstückt, ehe er in den Kindergarten geht.

Elke ist, trotz ihrer äußeren Erscheinung, eine herzensgute Frau, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, sich um Kinder zu kümmern, die im Leben bisher nicht so viel Glück hatten. Sie kümmert sich um alle anderen, dass sie selber dabei auf der Strecke bleibt, erfahren wir leise und einfühlsam im Verlauf der Geschichte.

Das Café blüht auf, mit den regelmäßigen Besuchen Kasimirs und so kommen nach und nach auch andere Menschen in das Café und bringen ihre Geschichte mit. Und so wird es in Uwes Café immer wärmer und herzlicher und wir erleben das Anfreunden der unterschiedlichsten Charaktere und merken, dass wir Vorurteile vielleicht auch etwas öfter mal über Bord werfen sollten.

 

Nina Petri liest die humorvolle und sehr tief gehende Geschichte über Elke und Kasimir auf zwei CDs mit einer Laufzeit von 2 Stunden, 56 Minuten, die in der Hörcompany erschienen sind. Sie trägt das Hörbuch mit ihrer angenehmen Stimme und erschafft eine wunderbare Atmosphäre und vermittelt deutlich, welche Person gerade spricht, ohne groß ihre Stimme verstellen zu müssen.

Das Buch, geschrieben von Christian Duda, ist bei Beltz &Gelberg erschienen und wurde für die Hörbuchfassung geringfügig gekürzt.

 

Die Geschichte von Elke ist eine ernste Geschichte. Sie ist eigentlich auch sehr traurig. Aber dass ein Leben nicht immer nur eine Seite hat, sondern aus ganz vielen verschiedenen Facetten besteht, hören wir deutlich hier in der Geschichte von Christian Duda.

Elke, die sich um Kasimir kümmert und um viele anderen Kinder aus ihrer Wohngruppe. Elke, die sich letztendlich auch um Uwe aus dem Café bemüht und irgendwie auch um Kasimirs Vater. Und die durch ihre Art auch andere Menschen dazu bringt, sich zu kümmern und nicht nur für sich alleine zu sorgen, diese Elke ist ein Segen für die Menschen in der Lubitschstraße.

 

Das Geschichte wird empfohlen ab 6 Jahren. Meine Kinder (14, 12 und 7 Jahre) und ich hörten das Buch von Elke auf der Fahrt in die Herbstferien. Erst waren wir nicht sicher, ob uns eine Geschichte über eine dicke Frau, ihren Kuchen und einen kleinen Jungen fast drei Stunden unterhalten könnte, ohne uns zu langweilen, aber wir wurden schnell eines besseren belehrt.

Die Geschichte von Elke ist so warmherzig und humorvoll, man schließt sie in das Herz, ebenso die anderen Menschen, die einem dort begegnen. Die Menschen aus der Lubitschstraße haben alle ihre Geschichte und wir hören heraus, dass es nicht nur eine Seite eines Menschen gibt, sondern das bestimmte Umstände im Leben vielleicht jemanden zu dem Menschen machen, der er gerade ist. Und das manchmal nur etwas Zuwendung und Vertrauen nötig ist, um Menschen aus ihrer Verbitterung herauszuholen und wieder Hoffnung schöpfen zu lassen.

Diese Geschichte, die untergründig so viele ernste Themen anspricht, dass man meinen könnte, es wäre eigentlich ein "Erwachsenenbuch", ist so wunderbar geschrieben und vorgetragen, dass selbst meine kleine Tochter die feinen Zwischentöne wahrnehmen konnte und - wenn auch sicher nicht in der ganzen Tragweite - verstand, was Christian Duda damit sagen will. Die Fahrzeit verging wie im Fluge und Elke und ihre Freunde hängen uns bis heute - im positiven Sinn natürlich - nach. Wir sprechen über die Geschichte und darüber, dass man öfter einmal über seinen Tellerrand hinausschauen sollte und sich von seinen Vorurteilen und Ängsten nicht fesseln lassen soll, sondern offen und neugierig in die Welt hinausgehen soll.

Und, was definitiv sehr wichtig ist, man darf sich selbst auf gar keinen Fall vergessen oder vernachlässigen. Im Endeffekt kann man anderen nur dann helfen, wenn es einem selber gut geht.

 

Ines Röver :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Freundschaft