Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Emmy & Oliver von Benway, Robin, Jugendbücher, Aus dem Leben, Erwachsenwerden, Liebe

Emmy & Oliver

Benway, Robin

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Magellan

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783734850189

Inhalt

Emmy hat es satt, ständig in Watte gepackt zu werden. Surfen oder auf Partys gehen kann sie nur hinter dem Rücken ihrer Eltern. Seit zehn Jahren geht das so, seit damals, als der Nachbarjunge entführt wurde. Und auch nachdem Oliver zurückgekehrt ist, ändert sich daran nichts. Dabei will Emmy einfach nur Zeit mit Oliver verbringen. Auf den Wellen reiten. Glücklich sein. Aber die Ereignisse der Vergangenheit haben nicht nur Schatten auf ihr Leben geworfen, sondern auch auf das ihrer Eltern. Emmy spürt: Um glücklich zu werden, muss sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen.

Bewertung

Als kleine Kinder sind Emmy und Oliver beste Freunde und unzertrennlich. Doch an einem schicksalhaften Tag wird Oliver von seinem eigenem Vater entführt. Während die Suche nach Oliver in den folgenden Jahren hoffnungslos verläuft, stecken Emmys Eltern sie in einen goldenen Käfig und verbieten ihr sämtliche auch nur annähernd gefährliche Aktivitäten, was schrecklich für das surfbeigeisterte Mädchen ist. Als Oliver nach zehn Jahren endlich gefunden wird, gerät Emmys beschauliches und weitgehend kontrolliertes Leben in Unordnung und zwischen ihr und Oliver scheint auf einmal mehr als nur Freundschaft zu sein.

 

Diese eigentlich sehr vorraussehbare Geschichte enthält weit mehr Tiefgang als ich je vermutet hätte. Jahrelang haben alle um Oliver gebangt und sehnlichst auf seine Rückkehr gehofft, aber nun da er zurückgekehrt ist, weiß niemand so recht mit der Situation umzugehen, denn Oliver hat sich verändert und ist nicht mehr der kleine, siebenjährige Nachbarsjunge und seine Mutter hat wieder geheiratet, zwei weitere Kinder und ist vollkommen überfordert mit der Situation.

Im Fokus der Geschichte steht demnach nicht nur die Beziehung der Protagonisten, sondern auch ihren ganz persönlichen Probleme. Während Oliver seinen „Verbrecher“-Vater vermisst und enorme Kommunikationsprobleme mit seiner Mutter hat, fühlt Emmy sich zusehends eingeengt von der stetigen Fürsorge ihrer Eltern.

 

Der Schreibstil der Autorinist flüssig und vermittelt die Gefühle der Protagonisten authentisch, welche beide für einige sehr humorvolle Augenblicke sorgen. Erzählt wird die gesamte Geschichte aus Emmys Perspektive, allerdings erhält man durch wenige Rückblenden Einblicke in die Sandkastenfreunschaft von Emmy und Oliver.

 

Da ich ebenfalls beigeisterte Surferin bin, konnte ich bestens mit Emmy mitfühlen und mich sehr gut in die Szenen in den Wellen hineinversetzen. Zusammenfassend handelt es sich bei „Emmy und Oliver“ um einen tiefgründigen und herzerwärmenden Roman über Freundschaft, Liebe und Identitätsfindung.

Ich vergebe für diese mitreißende Geschichte 5 Sterne und denke, dass der Roman auch für jüngere Leserinnen ab 13 Jahren geeignet ist.

 

Ellen Bartsch (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Erwachsenwerden, Liebe