Jugendbücher  >  Fantasy
Eragon von Paolini, Christopher, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Eragon

Das Erbe der Macht, Bd. 4

Paolini, Christopher

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: cbj

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783570138168

Inhalt

Ein schrecklicher Krieg wütet in Alagaësia. Alle Völker haben sich zusammengeschlossen und ziehen in den Kampf gegen Galbatorix, den grausamen Herrscher des Imperiums. Eragon weiß, dass er und Saphira ihm irgendwann gegenüberstehen werden. Treue Gefährten kämpfen an seiner Seite, allen voran die wunderschöne, kluge Elfe Arya. Doch der finstere König ist nahezu unbesiegbar, denn er besitzt die Macht zahlloser Drachen, deren Seelenhort, den Eldunarí, er an sich gerissen hat. Ein neuer Drache und ein neuer Drachenreiter verändern das Kräfteverhältnis. Wird Eragon Galbatorix besiegen können? Oder muss er sich geschlagen geben? Eine Prophezeiung besagt, dass Eragon Alagaësia für immer verlassen wird ...

Bewertung

Die entscheidende Schlacht gegen Galbatorix steht unmittelbar bevor: Können Eragon, Saphira und Arya mit der Armee der Varden und der Armee der Elfen den grausamen Herrscher besiegen? Bei den Schlachten um die Städte Belatona und Dras-Leona müssen sie große Verluste hinnehmen und langsam kommen Zweifel auf, ob sie überhaupt die minimalste Chance haben. Denn Galbatorix verfügt über unzählige Eldunaris, die „Herzen“ der Drachen, durch die sie auch nach ihrem Tod im Geiste weiterleben können und anderen Energie und Wissen zur Verfügung stellen können. Es scheint aussichtslos, aber eine Prophezeiung besagt, dass, wenn alle Hoffnung verloren scheint, die Rettung im Verlies der Seelen liegt...
Es ist der letzte, lang ersehnte Band der Eragon – Reihe: Ein richtig dickes Buch mit ca. 950 Seiten, wo man sich gar nicht vorstellen kann, was da alles passieren soll. Hat man jedoch erst einmal zu Lesen begonnen, kommen Einem die Seiten viel kürzer vor und alles vergeht wie im Flug. Die Varden ziehen von einer Schlacht zur nächsten, wodurch das ganze Buch über Spannung geboten ist. Es dreht sich aber nicht ausschließlich um Krieg und Zerstörung, sondern es gibt auch tiefgründigere und ruhigere Momente. Dieser Roman ist meiner Meinung nach schon ab 13 Jahren geeignet. Ein großer Pluspunkt sind die ganzen Überraschungen und Wendungen, bei denen Einem im Nachhinein klar wird, dass es dazu in den anderen drei Bänden eine Menge Andeutungen gab.
Einen großen Minuspunkt bekommt jedoch das Ende: Dies ist meiner Meinung nach nicht besonders gelungen. Es betrifft die Versöhnung mit Murtagh bis hin zum Schicksal für Eragon. Das hätte man auch anders lösen können! Wegen diesem schwachen Ende bekommt das ansonsten gute Buch von mir 4 Sterne.
Matthias Kreuzer (15) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy