Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Es. Ist. Nicht. Fair. von Benwell, Sarah, Jugendbücher, Aus dem Leben, Freundschaft, Krankheit

Es. Ist. Nicht. Fair.

Benwell, Sarah

Übersetzung: Mihr, Ute

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Hanser

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783446252967

Inhalt

Erscheint  Juli 2016

 

Mit der Diagnose ALS ist nichts mehr, wie es war, für den 17-jährigen Sora. Er wird sterben. Bald. Konfrontiert mit dieser Wahrheit sucht Sora nach einem Rest Selbstbestimmung und Würde. Einen geschützten Raum findet er in Chats im Internet. Hier findet er auch neue Freunde: die vom Zeichnen besessene Mai und den liebenswerten Kaito. Doch werden die beiden ihn auch noch mögen, wenn sie ihn richtig kennenlernen? Wenn sie alles über ihn wissen? Soras Gedanken kreisen immer konkreter um den Plan, wenigstens den Zeitpunkt seines Todes selbst zu bestimmen. Nur dafür braucht er die Hilfe seiner Freunde.

Bewertung

Es.Ist.Nicht.Fair. von Sarah Benwellist ist ein Roman über Sora, der 17 Jahre alt ist, Bücher liebt und mit seiner Mutter etwas außerhalb von Tokyo lebt. Eigentlich ist er ein ganz normaler Teenager, abgesehen davon das er ALS hat, seine Muskeln deshalb immer schwächer werden und er damit todkrank ist.

In einem Chat im Internet findet er Trost und neue Freunde, für die er nicht nur der todkranke Junge ist. Auch wenn sie ihn für einige Zeit ablenken und die schönen Seiten des Lebens zeigen können, steht doch fest, das Sora nicht mehr lange leben wird und immer mehr auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Um in Würde und nach seinen eigenen Bedingungen sterben zu können, schmiedet er einen Plan.

 

Das Buchcover passt meiner Meinung nach sehr gut zum Roman. Es ist mit seinen blauen Pastelltönen unaufdringlich und ruhig. Der rote Titel ist sehr direkt und greift die Stimmung des Buches und des Hauptprotagonisten ausgezeichnet auf.

Die Autorin erzählt ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive von Sora, wodurch man sich als Leser ohne Probleme in seine Figur hinein versetzen kann. Deshalb ist es möglich seine Entscheidungen zu verstehen und seinen Gedankengängen zu folgen, was gerade bei diesem Roman besonders wichtig ist, da man als Leser sich infolgedessen ausgezeichnet in Soras Situation hinein versetzen kann, die den allermeisten sehr fremd ist. Es fällt leicht seine Ängste und Sorgen mitzufühlen genauso wie seine Wut und Hilflosigkeit, angesichts seines unaufhaltsamen Schicksals.

Der Schreibstil ist einfach und jugendlich. Es gibt oft Chat-Verläufe oder Briefe und Emails die den Lesefluss auflockern und abwechslungsreicher gestalten. Japanische Mythen und Gedichte werden ebenfalls eingebracht, die zusätzlich für Abwechslung sorgen und einem eine Kultur näher bringen, in der der Suizid einen ehrenhaften und würdevollen Tod bedeuten kann. Zusätzlich werden häufig Soras Gedankengänge aufgeschrieben, wodurch man als Leser die Möglichkeit hat, Teil des Prozesses zu sein, der dazu führt, dass er eine alles verändernde Entscheidung trifft.

 

Das Buch Es.Ist.Nicht.Fair. ist ein Jugendroman über den Tod, Freundschaft und auch darüber, was es heißt zu leben. Es ist traurig und regt gleichzeitig zum Nachdenken an. Empfehlen würde ich diesen Roman allen Erwachsenen und Jugendlichen ab 13 Jahren, sowohl Jungen als auch Mädchen, die einfach ein gutes Buch über echte Freundschaft, wahre Stärke und das Leben lesen wollen.

Ich vergebe 5 Sterne.


Annina Hacheney (18) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Freundschaft, Krankheit