Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Escape von Rush, Jennifer, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Escape

Rush, Jennifer

Übersetzung: Brauns, Ulrike

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783785575161

Inhalt

Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der „Sektion“ medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt.
Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.

Bewertung

Zusammen mit ihrem Vater führt Anna Experimente im Namen der „Sektion“ durch. Ihre Aufgabe ist es, Versuche durchzuführen und zu protokollieren. Die Versuchsobjekte sind dabei die vier Jungen Nick, Cas, Trev und Sam, die in einzelnen Zellen im Keller von Annas Haus gefangen sind. Anna hat zu jedem der Jungen eine besondere Beziehung, jedoch ist es Sam, in den sie heimlich verliebt ist. Als sich bei einem kurzfristigen Besuch wichtiger Sektionsmitglieder die Chance zur Flucht ergibt, muss sich Anna gezwungenermaßen den Jungen anschließen. Zusammen folgen sie einzelnen Hinweisen, in der Hoffnung die Antwort auf ihre Fragen zu bekommen: Wieso wurden grade sie ausgewählt, um an den Experimenten teilzunehmen? Und wieso können sie sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern? Anna wird langsam aber sicher bewusst, dass auch sie nur ein Teil in einem Puzzle ist, das sie unbedingt lösen müssen, denn ihr Leben steht auf dem Spiel…
Das Erste was mir an „Escape“ aufgefallen ist, ist das Cover. Dieses ist super passend gestaltet und spiegelt einen wesentlichen Inhaltspunkt des Buches wider. Es wirkt trotz des starken farblichen Kontrasts zwischen Hinter- und Vordergrund schlicht und friedlich, wobei der Inhalt des Buches das genaue Gegenteil ist.
Die Geschichte beginnt damit, dass Anna uns in ihren Alltag einführt. Sie beschreibt die Arbeit im Labor und wir erfahren einiges über die Jungen, die sie versorgt. Die Handlung kommt relativ schnell zu dem Punkt, an dem die Jungen und Anna fliehen und ihre Reise beginnen.
Jennifer Rush versteht es, den Leser in die Irre laufen zu lassen. Man hat die ganze Zeit eigene Erklärungen, aber in der nächsten Szene wird einem auf einmal klar, dass es doch nicht so sein kann, wie man es sich gedacht hatte. Durch die vielen Aufeinandertreffen der beiden Seiten, also der „Sektion“ und den Flüchtigen, die jedes Mal mit einigen Schüssen und reichlich Action versehen sind, wird es an keinem Punkt langweilig. Am Ende findet man sich in einem Showdown wieder, der der Autorin absolut gelungen ist.
Neben der Action, kam aber natürlich auch die Liebesgeschichte zwischen Anna und Sam nicht zu kurz. Hierbei ist das „Problem“ welches viele Jugendbücher haben, nämlich dass sich die Protagonisten innerhalb von zwei Tagen unsterblich ineinander verlieben, geschickt von der Autorin umgangen wurden, da sich die beiden schon seit mehreren Jahren aus dem Labor kennen. Dieser Umstand hat die Entwicklung der Beziehung der Beiden sehr viel glaubwürdiger gemacht.
Für einige Momente zum Schmunzel wurde vor allem durch Cas gesorgt, der in allen Situationen einen passenden Spruch auf Lager hatte und die oft ernsten Gespräche angenehm auflockerte.
„Escape“ hat mir persönlich sehr gut gefallen. Da es der erste Teil einer Reihe ist, freue ich mich schon wahnsinnig auf den nächsten Band und hoffe, dass dieser nicht allzu lange auf sich warten lässt. Ich vergebe sehr gute 4 Sterne. Svenja Becker (16) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung