Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Eul doch! von Martin Baltscheit, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Alltag & Familie, Kindliche Gefühlswelt, Mut & Selbstvertrauen

Eul doch!

Martin Baltscheit

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Carlsen

Empfohlen ab: 3 Jahre

ISBN: 9783551518842

Inhalt

Wie ist das jetzt mit dem Heulen? Darf man heulen? Muss man heulen? Die kleine Eulsuse jedenfalls weint nicht. Gar nicht. Schon bei ihrer Geburt, als Mutter Eulsuse und alle anderen in Tränen aufgelöst waren, heult die Eulsuse nicht. Mama und Papa Eulsuse machen sich Sorgen. "Eul doch!, kleine Eulsuse, hab keine Angst.".

Bewertung

Heulsuse kennt man ja in erster Linie als Schimpfwort. Aber was ist denn eigentlich so schlimm am Heulen? Nichts! Und bei Eulsusen ist es sogar ganz normal, dass ständig geheult wird. Schon bei der Geburt, und auch sonst zu allen möglichen Anlässen: Aus Freude, Trauer, Neid, Wut, Angst ... bloß die neue kleine Eulsuse heult überhaupt nicht! Und dass, obwohl sich Eltern und Geschwister alle Mühe geben, sie zum Weinen zu bringen. Tja, da bleibt der Familie nichts übrig, als die kleine Eulsuse zu verstoßen. Nicht einmal da weint sie. Aber zurück möchte sie doch gern. Und so versucht sie, das Weinen zu lernen. Klappt nicht. Gut, dass die Familie es sich anders überlegt – denn anders zu sein, das ist ja eigentlich auch nicht schlimm. Vielleicht könnten ja alle mal versuchen, es der kleinen Eulsuse nachzutun und gar nicht mehr zu weinen. Aber da kommen ihr doch die Tränchen – aus Rührung ...

 

Martin Baltscheit kann erzählen, mit Sprache spielen, seine Figuren großartig in Szene setzen und ihnen in seinen Illustrationen Leben einhauchen. Tolle Bilder, charmante Wortspiele – nur der Inhalt befremdet doch bisweilen ein wenig in dieser Geschichte: Da wird Weinen (oder eben das Nichtweinen) mit Anderssein gleichgesetzt, und auch wenn die Botschaft schließlich lautet, dass es nicht schlimm ist, anders zu sein, wird das Eulsusenkind doch zunächst einmal – ohne spezifischere Begründung – von der Familie verstoßen. Auch sonst scheint die Eulsusenfamilie, die sich aus Neid die Federn ausreißt und so einen weiteren schönen Heulanlass findet, nicht unbedingt übermäßig liebenswert.

Und so mag Erwachsene die raffiniert verpackte Moral erreichen, aber ob die Geschichte vor allem jüngere Leser begeistert und berührt, scheint fraglich. Womöglich verschreckt sie auch.

 

Fabienne Pfeiffer :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Kindliche Gefühlswelt, Mut & Selbstvertrauen