Jugendbücher  >  Dystopie
Evolution von Thiemeyer, Thomas, Jugendbücher, Dystopie, Dystopie, Spannung

Evolution

Der Turm der Gefangenen, Bd. 2

Thiemeyer, Thomas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783401601687

Inhalt

Mit letzten Kräften erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden. Während Jem vor den Toren gegen angreifende Tiere kämpft, hofft Lucie im Inneren endlich Antworten zu finden. Doch im Schatten der Türme scheint das Mittelalter wieder aufgelebt zu sein: Wissenschaft gilt als schwarze Magie, Fragenstellen ist streng verboten. Als die Jugendlichen aus verbotenen Büchern erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Den Freunden bleibt nur die Flucht. Ihr Ziel: der einzige Ort, der noch Hoffnung verspricht – die Oase der Zeitspringer. Aber der Weg dorthin führt durch gefährliche Sümpfe, mitten ins Land der Squids.

Bewertung

Nach einer langen und gefahrenvollen Reise erreichen die Freunde Paul, Zoe, Marek, Katta, Lucie, Olivia und Arthur stark angeschlagen den Ort, der ihnen eine letzte Hoffnung verspricht: eine verborgene Stadt in den Bergen. Allerdings ist es dort nicht so, wie es sich die Freunde vorgestellt hatten: Technologie gilt als böse und schlecht, Frauen haben fast keine Rechte, Schwarze sind dort Sklave, und die Gruppe wird dort fast wie Gefangene behandelt.

Mithilfe ihres für tot gehaltenen Freundes Jem gelingt ihnen schließlich die Flucht. Doch somit sind nicht alle Gefahren gebannt, denn sie müssen das Land der Squids durchqueren und in die Wüste reisen. Als ob das noch nicht genug wäre, schickt ihnen der erzürnte Burgherr auch noch seine stärksten Männer hinterher, um sie wieder zurückzuholen und rechtmäßig für die Flucht zu bestrafen.

 

Hier ist endlich der zweite Band der Evolution-Serie! Schon der 1. Band hat mich begeistert, und so habe ich auch große Erwartungen in seine Fortsetzung gelegt. Und ich habe mich nicht getäuscht, denn die ist sogar noch besser und faszinierender.

Fast jede Szene wird sehr ausführlich beschrieben und man kann sich in fast jede Figur (sowohl gute als auch böse) hineinversetzen. Es war sehr interessant für mich zu lesen, wie die Menschen in der verborgenen Siedlung von moderner Technik wussten, sich aber weigerten, diese zu benutzen, und so wieder fast so entwickelt wie im Mittelalter waren. Ich würde mich anders entscheiden und die Technik weiterentwickeln, statt sie aufzugeben.

Auch interessant ist, dass man dort nicht in unserer Zeitrechnung gerechnet hat, sondern in einer neuen, die seit dem Fall eines Meteoriten begonnen hat. Diesen haben die Menschen für den Hammer des Thorns gehalten.

 

Die Stimmung in der Freundesgruppe ist ziemlich gut bis auf einen, der sie verrät, was ich schon fast nach dem 1. Band erwartet habe. Das Coverbild sieht meiner Meinung nach schön aus, denn die Gruppe wird dort so dargestellt, dass die Freundschaft im Vordergrund steht. Außerdem sieht es von außen aus wie ein Buch für Erwachsene, was ich toll finde, da viele andere Bücher zwar für meinen Alter bestimmt sind, aber aussehen, als wären sie für Grundschulkinder.

 

Sicherlich empfehle ich dieses Buch an Jungen und Mädchen ab 13 Jahren weiter und vergebe ihm seine wohlverdienten 5  Sterne. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die im Juni erscheint!


Matteo Schmidt (12) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Dystopie, Spannung