Jugendbücher  >  Liebe
Für immer die Seele von Omololu, Cynthia J., Jugendbücher, Liebe, Liebe

Für immer die Seele

Omololu, Cynthia J.

Übersetzung: Wurm, Jutta

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Dressler

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783791515052

Inhalt

Als die 16-jährige Cole den Londoner Tower besichtigt, wird sie von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht: Sie erlebt eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Und dieses Erlebnis bleibt kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an fremde Orte versetzt. Wird sie vielleicht verrückt? Nur einer scheint sie zu verstehen: der Amerikaner Griffon, den sie in London kennenlernt. Doch Stück für Stück entdeckt Cole, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen?

Bewertung

Cole liebt Cellospielen und hat Visionen, die ihr immer häufiger zu schaffen machen. Auch als sie gemeinsam mit ihrer Schwester ihren Vater auf eine Geschäftsreise nach London begleitet. Beim Besuch des Towers ist es dann so schlimm, dass sie umkippt. Dadurch lernt sie zwei Jungs kennen, die ebenfalls ihren Urlaub in London verbringen. Einen von den beiden, Griffin, trifft sie dann in San Francisco wieder. Zu ihrer Überraschung scheint er den Grund für ihre Visionen, die ständig stärker werden, zu kennen, doch seine Erklärungen sind so fantastisch, dass Cole eine Weile braucht, um sich an den Gedanken zu gewöhnen. Plötzlich passieren ihr immer wieder Unfälle und es sieht so aus, als ob jemand versucht, Cole etwas anzutun. Doch wer ist hinter ihr her und warum?
Der Roman von Cynthia J. Omololu umfasst 381 Seiten, die in 25 Kapitel unterteilt sind und aus der Sicht von Cole in der Ich-Form geschrieben sind. Das Buch lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Manchmal wird die aktuelle Handlung von den Visionen unterbrochen, die sehr lebendig sind und von früheren Zeiten erzählen.
Cole ist ein sehr sympathisches Mädchen, das die Musik über alles liebt. Aufgrund ihrer Begabung im Cellospielen wird sie dort besonders gefördert und bekommt von ihrer Mutter sehr viel Druck zu spüren, während ihre Schwester leider weniger Beachtung findet. Ihre Visionen beeinträchtigen ihr Leben und das Auftauchen von Griffin bringt Cole völlig durcheinander.
Die Schauplätze fand ich sehr gut beschrieben, so dass ich mir alles sehr gut vorstellen und mitverfolgen konnte. San Francisco scheint eine sehr schöne Stadt zu sein.
Die Idee hinter der Geschichte war für mich sehr interessant und auch toll geschildert. Wenn man von dieser absieht, benutzt die Autorin keine weiteren fantastischen Elemente, was die Handlung für mich viel realistischer gemacht hat.
“Für immer die Seele” ist der erste Teil einer Trilogie, den ich sehr spannend fand. Besonders zum Ende hin hat mich die Autorin überraschen können und einige neue Fragen in mir geweckt. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
Ich vergebe 4 Sterne.
Hannah (13) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe