Jugendbücher  >  Fantasy
Feuerzwinger von Rothballer, Michael, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Feuerzwinger

Vermächtnis der Schwerter, Bd. 2

Rothballer, Michael

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783785561485

Inhalt

Auf einem kleinen Felsen außerhalb der Burg stand Arden Erenor. Er reckte das funkelnde Schwert Ecorims in den Himmel, das jeden Blick auf sich zog, als wäre es ein Sonnenstrahl, der in eine dunkle Höhle fällt. Angesichts dieser Waffe des Lichts erschien eine Niederlage im wahrsten Sinne des Wortes undenkbar. Arden sprach zu seinem Heer, doch was er sagte, hatte keine Bedeutung. Es war die Art, wie er es sagte, die wahre Begeisterungsstürme unter den Menschen auslöste. Jedes seiner Worte, jede Geste zeugte von unerschütterlichem Siegeswillen, von der Gewissheit, nicht unterliegen zu können. Egal, was er von ihnen verlangte, die Soldaten würden es mit Freuden ausführen, denn Arden war ihr Held, ihr König, ein leibhaftiger Sohn der Götter ...

Bewertung

Es ist geschafft: Rai und Barat haben zusammen mit den Minenflüchtigen den Krieg auf der Insel Androbas gewonnen. Jetzt wollen die Beiden die Insel zu einem freien Stück Land machen. Den Sieg haben sie auch dem einäugigen Schwertkämpfer Arton zu verdanken, der das geheimnisvolle Schwarze Schwert bei sich trägt, das Rai und Barat damals aus dem Palast gestohlen hatten. Was die Drei nicht wissen ist, dass es sich bei dem Schwert um die göttliche Waffe Tausendsturm handelt. Das Gegenstück des Schwertes, mit dem Namen Feuerzwinger, ist im Besitz von Arden, dem Bruder von Arton. Arden hat ein Ziel: König von Citheon zu werden. Dafür muss er aber erst einmal den jetzigen König Jorig Techel bezwingen. Also baut Arden eine Armee auf, die Techel bezwingen soll. Wird es ihm gelingen? Und wird der Wunsch von der freien Insel Androbas für Rai und Barat in Erfüllung gehen?
"Feuerzwinger" ist viel besser als Tausendsturm. Es ist viel interessanter als der Vorgänger und es gibt keine langweiligen Stellen mehr. Außerdem wird sich im zweiten Band der Fantasy-Triologie mehr mit den Gefühlen der Hauptcharaktere beschäftigt. Das hilft, die Geschichte und die Handlungen der Charaktere besser zu verstehen. Dieses äußerst spannende und rasante Buch ist für Leser ab 13 Jahren zu empfehlen und bekommt von mir 5 Sterne.
Christopher Koßmann (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Die ehemaligen Minensklaven haben es geschafft: die gesamte Insel Andobras ist unter ihrer Kontrolle. Nach ihrer Revolte wollen Rai, Barat, Arton und ein paar andere, als neue Herren über die Insel dafür sorgen, dass alle ihre Bewohner ein freies Leben führen können. Doch während sich das als gar nicht so einfach herausstellt und Arton versucht von einem Priester mehr über seine Herkunft und das geheimnisvolle dunkle Schwert herauszufinden, muss sich Artons Halbbruder Arden ganz anderen Problemen stellen. Noch während Arden als neuer König von Fendland bejubelt wird, muss er sich bereits auf den ersten Krieg seiner Amtszeit vorbereiten. Einen Krieg gegen eine vielfache Übermacht ...
Schön fand ich, dass am Anfang des Buches ein kurzer Rückblick auf die Geschehnisse im vorhergehenden Band der Reihe "Vermächtnis der Schwerter" zu finden war. Wodurch man sein Wissen um die Vorgeschichte, falls nötig, im groben noch einmal auffrischen kann. Leider fand ich den zweiten Teil der Trilogie nicht so gut wie den Vorgänger. Ich konnte mich, für meinen Geschmack, nicht ausreichend in die Geschichte hinein versetzen, die es auch nicht schaffte genügend Spannung zu vermitteln. Darum vergebe ich nur 4 Sterne und empfehle das Buch ab ca. 13 Jahren.
Robert Diermann (17 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy