Kinderbücher  >  Vorlesen
Fips Fidibus und der verflixte Zauberkelch von Niessen, Susan, Kinderbücher, Vorlesen, Magie

Fips Fidibus und der verflixte Zauberkelch

Band 2

Niessen, Susan / Büchner, SaBine

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Oetinger

Empfohlen ab: 5 Jahre

ISBN: 9783789143380

Inhalt

Das muss doch Zauberei sein! Roswitha von Roseneck steht wie angeklebt auf einer Säule und kann nicht vor und nicht zurück! Schuld daran ist off enbar ein seltsamer Zauberkelch, stellt Fips Fidibus rasch fest. Er kann Roswitha zwar aus ihrer misslichen Lage befreien, doch von dem Kelch fehlt jede Spur. Den hat nämlich unterdessen ein lustiger Fiedler geklaut. Fips und seine Freunde machen sich auf den Weg, das Diebesgut zurückzuerobern. Doch der Kelch birgt böse magische Kräfte!

Bewertung

Große Aufregung herrscht heute im Schloss Roseneck, denn die Burgfräulein Roswitha ist fest entschlossen, beim diesjährigen „Tag der offenen Schlossgartenpforte“ den ersten Preis für den prächtigsten Schlossgarten zu gewinnen. Nur die letzten Vorbereitungen müssen noch getroffen werden, als ihr auf Grafbefehl ein Teil der Habe des einst gefürchteten Raubritters Haderich von Dunkelstein unerwartet geliefert wird. Sie schafft es, den Kutscher mit seiner ganzen Wagenladung wegzuschicken, nur einen hübsch geformten Kelch behält sie. Doch der Kelch scheint verhext zu sein, und plötzlich steht Roswitha wie angewachsen auf einer Säule und niemand kann sie von dort wieder herunterholen. Verzweifelt sucht der treue Ritter Oskar im Schloss Funkelfels nach Hilfe und der kleine Zauberer Fips Fidibus macht sich mit Zauberbuch und Zauberstab reisefertig, um zusammen mit seinen beiden Raben Hicks und Mucks und mit dem kleinen Drache Zwiebelchen die Fürstentochter aus ihrer schwierigen Lage zu befreien. Was so armlos beginnt, entwickelt sich rasch zu einem gefährlichen und erstaunlichen Abenteuer, bei dem Fips und seine Freunde sogar mit der finsteren Macht von schwarzer Magie in Berührung kommen.
Die zweite Geschichte des Zauberlehrlings Fips Fidibus ist mindestens genauso spannend und lustig wie die erste („Fips Fidibus und das Geheimnis des schwarzen Haderich“). Dieses Vorlesebuch sprudelt geradezu vor Kreativität und fantasievollen Einfällen: Die zur Statue erstarrten Edelfräulein Roswitha, der skurrile Fiedler Franz, die geflügelte Gießkanne, die ziemlich viel Unfug anstellt, der verhexte Rabe im schweinchenrosa Gefieder sind nur einige Beispiele aus den zahlreichen witzigen Ideen, die den großen und kleinen Lesern dieses Buches viel Spaß zubereiten. Andererseits ist dieses Abenteuer auch wirklich spannend und teilweise sogar etwas unheimlich, vor allem wenn der kleine Fidibus sich ohne Zauberstab im Schloss des berüchtigten Schwarzmagiers Ambrosius Überlwurz befindet. Doch wird diese Geschichte immer kindgerecht erzählt, Spannung und (Sprach-) Witz halten sich die Waage, sodass der junge Leser nie überfordert wird.
Meine Tochter (6 Jahre alt) konnte sich schnell mit der Hauptfigur identifizieren, denn die magischen Elemente werden von der Autorin gekonnt mit einigen Aspekten aus dem Alltag der Kinder gemischt (Fips besucht die zweite Schulklasse, er liebt Tiere, er versucht, sich vor der Arbeit im Haushalt/Garten zu drücken, seine Zaubertricks klappen nicht immer perfekt…), sodass Kinder vieles nachvollziehen können. Sehr gut hat meiner Tochter auch das Ende der Geschichte gefallen, denn sie fand es besonders lustig, als der böse Schwarzmagier mit seinen eigenen Waffen ausgetrickst wurde.
Unbedingt erwähnenswert sind auch die bunten, detailreichen Illustrationen, die dieses Buch schmücken. Es handelt sich um lustige Bilder, die jedoch immer etwas „Fabelhaftes“ behalten und nie Richtung Karikatur gehen, wodurch der feine Humor dieser Geschichte noch stärker zur Geltung kommt.
Dieses Buch eignet sich gleichermaßen für Jungen und Mädchen ab sechs Jahren, die originelle und spannende Geschichten mögen und Sprachwitz schätzen, und es wird auch den vorlesenden Eltern viele lustige Momente bescheren. Von uns erhält es die höchste Sternenzahl!
Daniela und Flavia Schmidt (6) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Magie