Jugendbücher  >  Fantasy
Flüsterndes Gold von Jones, Carrie, Jugendbücher, Fantasy, Liebe

Flüsterndes Gold

Jones, Carrie

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783570160602

Inhalt

Er riecht nach Wald und hinterlässt eine Spur aus Goldstaub – der schöne Fremde, der Zara seit ihrer Ankunft im verschneiten Maine zu verfolgen scheint. Wenn er in ihrer Nähe ist, spürt sie seine Gegenwart bis in jede Faser ihres Körpers. Und es fällt ihr immer schwerer, seinem sanften Flüstern zu widerstehen, mit dem er sie in die Wälder locken will. In ihrer Panik vertraut sie sich dem attraktiven Nick an, der ihr ein schreckliches Geheimnis offenbart: Zara ist vom Elfenkönig auserwählt. Sein Kuss raubt Seelen, aber wenn er seine Königin nicht bekommt, wird er junge Männer als Blutopfer fordern. Nick ist entschlossen, Zara zu beschützen. Denn er ist nicht nur unsterblich in sie verliebt, sondern auch ein Werwolf und damit der einzige Gegner, den die Elfen fürchten. Doch als der Elfenkönig droht, Nick an seinen dunklen Hof zu verschleppen, muss Zara entscheiden, ob sie bereit ist, sich für die Welt der Menschen und den Jungen, den sie liebt, zu opfern ...

Bewertung

Zara hat gerade ihren Stiefvater verloren, den einzigen Vater, den sie kannte. Sie kann nicht mehr lachen und wird immer mehr zu einem Schatten ihrer selbst. Ablenkung sucht sie in ihren Ängsten: das bedeutet, dass sie sich fortlaufend in Gedanken die Namen und Bezeichnungen verschiedenster Phobien vorsagt. Aus Verzweiflung und Hilflosigkeit schickt ihre Mutter sie zu ihrer Großmutter nach Maine. Also muss sich Großstadtkind Zara erst mit dem ruhigen Leben und der Aufmerksamkeit ihrer Mitschüler abfinden. Das schafft sie relativ schnell - gibt es doch viele Menschen, die ihr freundlich gegenübertreten und mit denen sie sich gut versteht. Besonders ihr Schulkamerad Nick hat es ihr angetan - aber er verbirgt etwas vor ihr. Doch nicht nur er - alle scheinen etwas zu verbergen. Nicht nur das. Die Umgebung wird in Angst versetzt, als immer mehr Jungen verschwinden und niemand eine Spur von ihnen hat. Als Zara Nachforschungen anstellt, muss sie der Wahrheit ins Gesicht blicken: Keiner ist so, wie er scheint - und vor allem ist die Welt alles andere als normal. Denn Feen, Elfen, Werwölfe und andere Gestalten existieren wirklich - und sie stehen nicht alle auf der selben Seite ...
Zu Beginn des Buches lernt man eine verletzte Zara kennen, die den Schmerz über den Verlust ihres Vaters nicht verkraftet hat. Sie ist in sich gekehrt, schüchtern und hat Angst. Sogar sehr viel Angst. So viel, dass sie alle Phobienbezeichnungen kennt und sich mit dem Aufzählen dieser beruhigt. Dies wirkt am Anfang etwas befremdlich, später jedoch vor allem sympathisch. Zara ist verunsichert, da sie ihrem Vater nicht helfen konnte, als er starb. Aber was hätte sie tun sollen bei einem Herzinfarkt? Sie gibt sich die Schuld und versucht nun umso mehr anderen Menschen zu helfen. Jedoch nagen an ihr auch Skepsis und Zweifel. Denn wer war der Unbekannte, den sie an dem Todestag ihres Vaters sah? Und warum hat sie ihn auch in Maine gesehen? Verfolgt er sie? Und ist das wirklich Goldstaub, den er hinterlässt?
Das Geschehen wirkt zu Beginn so normal, als wäre es lediglich die Geschichte eines Mädchens, welches einen Schicksalsschlag erlitten hat, und verwebt sich dann in eine Thematik, die man nur als überraschend bezeichnen kann. Plötzlich sind Lichtgestalten wie Feen und Elfen, ein Teil dieser "normalen" Welt. Und Zara ist zwischen die Fronten geraten. Nun muss sie sich nicht nur ihrer Herkunft und ihrer Familie stellen, sondern auch ihren aufkeimenden Gefühlen für Nick. Denn egal wie sie sich entscheidet - nicht alle werden überleben ...
Carrie Jones hat hier eine emotionale Geschichte gesponnen, in die ich mich zu gerne habe hineinziehen lassen. Die Charaktere sind so alltäglich und doch tiefgründig. Allein Zaras Person ist so facettenreich, gefühlsbetont und besitzt doch eine innere Stärke. Auch Nick ist ein liebenswerter Charakter, denn man erkennt, dass er ehrliche Gefühle für Zara hegt und sie vor allem Bösen beschützen möchte. Dass er dabei oft seine Sicherheit zurücksteckt, bemerkt er fast gar nicht. Für Schmunzler sorgte allen voran Zaras Großmutter - wer wünscht sich nicht so eine toughe Oma? Sie ist witzig, frech und um keine Antwort verlegen. Oft trifft sie den Punkt direkt auf den Kopf. Und doch vereint sie diese untypischen Elemente mit der Fürsorglichkeit und Hilfsbereitschaft einer echten Großmutter, was sie meiner Meinung nach umso liebevoller wirken lässt.
An sich gab es für mich kaum Anlass zur Kritik. Einzig die Tatsache, dass Zara und alle anderen sich einfach damit abfinden, dass es die Gestalten aus Mythen wirklich gibt, finde ich etwas unrealistisch. Sie recherchieren darüber - und akzeptieren es. Lediglich an einigen Stellen werden gewisse Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Geschichte dargelegt, aber entweder übergangen oder schnell abgetan. Ich an Zaras Stelle fände es doch suspekt, wenn mein Weltbild von heute auf morgen aus den Fugen gerät - und somit und vor allem meine eigene Existenz.
Dennoch - alles in allem hat mich Carrie Jones "Flüsterndes Gold" in seinem Bann gezogen und ich kann es kaum abwarten, Zara und all ihre Lieben in "Finsteres Gold" wieder zu begegnen. Ich vergebe 4 Sterne.
Gastbeitrag von Lisa

Themen: Liebe