Junge Literatur  >  Dystopie
Flawed von Ahern, Cecelia, Junge Literatur, Dystopie, Dystopie, Liebe

Flawed

Wie perfekt willst du sein?, Bd. 1

Ahern, Cecelia

Übersetzung: Strüh, Christine , Strüh, Anna Julia

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Fischer FJB

Empfohlen ab: 15 Jahre

ISBN: 9783841422354

Inhalt

Erscheint September 2016

 

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Bewertung

In dem perfekten Land, in dem Celestine lebt, wird nicht nur jeder Straftäter bestraft, sondern auch jeder, der einen moralischen Fehler begeht. Für den Rest seines Lebens ist dieser „fehlerhafte“ Mensch strengen Regeln, Überwachung und Feindseligkeiten unterworfen. Celestine, die zu der perfekten Seite der Gesellschaft gehört, fände es unvorstellbar, selbst einen moralischen Fehler zu begehen. Doch wie lange kann es gut gehen, dass ein Gericht in offensichtlich streitigen Fällen – manchmal scheinbar willkürlich – andere Menschen brandmarkt und sie Spott und Unterdrückung aussetzt, nur weil diese einen anscheinend moralisch fehlerhaften Akt begangen haben? Auch wenn Celestine das nie erwartet hätte, wird die 17-Jährige sich diese Frage früher als erwartet selbst stellen müssen…

 

In rechtsstaatlich und demokratisch geprägten Ländern werden Menschen bestraft, wenn sie eine Straftat begehen. Diese Sanktionen sind allgemein anerkannt und basieren auf Jahrhunderte alten wissenschaftlichen Erkenntnissen. In „Flawed“ stellt die Autorin Cecelia Ahern spannende Fragen: Wie wäre es, würden Sanktionen auch bei moralisch fehlerhaftem Verhalten eingeführt werden? Und wie kann man überhaupt die Grenze zur moralischen Fehlerhaftigkeit ziehen? Diese Fragen setzt die Autorin auf spannende und keinesfalls lehrmeisterhafte Weise in „Flawed“ um.

Zukunftsromane, die vor allem an Mädchen gerichtet sind und sich in einer scheinbar perfekten Welt abspielen, gibt es viele. „Flawed“ ist eindeutig einer der empfehlenswerteren Romane dieses Genres, auch wenn er in seiner Komplexität nicht ganz an Serien wie „Cassia & Ky“ heranreicht. Nichtsdestotrotz ist „Flawed“ ein lesenswerter Roman von einer Autorin, die schon durch einige Bestseller im Erwachsenensektor weltweite Bekanntheit erlangte.

Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen, ist oft unvorhersehbar und trotz seiner mehr als 450 Seiten habe ich es an einem Tag ausgelesen. Umso schneller kam dann auch das Ende des Buches, das den Leser bis zum gottseidank nur eineinhalb Monate später erscheinenden Folgeband in vollster Spannung hinterlässt. Ich empfehle das Buch ab 13 Jahren allen weiblichen Fans des Zukunftsromangenres.

 

Miriam Thiel (19) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Dystopie, Liebe