Jugendbücher  >  Abenteuer
Flutland von Diamand, Emily, Jugendbücher, Abenteuer, Spannung

Flutland

Diamand, Emily

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: Chicken House

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783551520036

Inhalt

Im Jahr 2216. England steht unter Wasser und ist dreigeteilt. In den Sümpfen hausen gefährliche, blutrünstige Piraten. Einfache Fischer bewohnen die Letzten Zehn Grafschaften. Und technikgläubige Schotten leben im Norden. Ein instabiles Gebilde, das zusammenbricht, als die Tochter des Premierministers entführt wird. Ausgerechnet Lillys Fischerdorf soll dafür zur Verantwortung gezogen werden. Und das bedeutet den Tod. Also fasst Lilly einen Plan. Sie wird zu den Piraten segeln und ihnen einen geheimnisvollen Juwel als Lösegeld anbieten. Doch der Juwel ist ganz und gar nicht, was er vorgibt zu sein. Dann kreuzt auch noch Zeph ihren Weg. Und der ist der Sohn des Piratenbosses ...

Bewertung

Piraten überfallen Lillys Dorf und entführen Alexandra, die Tochter des Premierministers. Dieser beschuldigt daraufhin das Fischerdorf, nicht genug Widerstand geleistet zu haben und somit Schuld an der aktuellen Lage zu haben. Als Strafe zwingt er die Fischer zu einer Schlacht gegen die Piraten. Lilly sieht nur eine Möglichkeit dies zu verhindern: Sie muss zu den Piraten und Alexandra befreien.
Dieser Piratenroman hat mir sehr gut gefallen, weil spannende und auch witzige Situationen ausreichend vorhanden waren. Allerdins muss man sich an den Sprachstil erst gewöhnen und kann am Anfang noch nicht so richtig mitfiebern. Die Autorin verschluckt manchmal Vokale, so dass z. B. aus "ich klettere", "ich klettre" wird. Ansonsten kann man aber nicht meckern, denn auch die Kapitel sind angenehm lang, so dass es durchaus ab 12 Jahren geeignet ist. Ich vergebe 4 Sterne.
Matthias Kreuzer (14 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Wir schreiben das Jahr 2216. Flutland eine Insel auf dem Gebiet des ehemaligen Großbritanniens. Große Landstriche sind überschwemmt, eine Folge des Klimawandels. Die Bevölkerung lebt unter mittelalterlichen Verhältnissen, lebt vom Fischen, hat keinen Strom, wohnt in Holzhütten. Nur Schottland hält an der verfluchten Technologie fest. Auf Flutland schreibt man ihr die Schuld an dem so genannten "Kollaps" zu.
Das Buch war spannend und inhaltlich sehr interessant, vor allem weil es in der Zukunft spielt und ein vielleicht nicht unmögliches Szenario vom Klimawandel ist. Deswegen vergebe ich 3 Sterne.
Cédric Hübner (13 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung