Junge Literatur  >  Aus dem Leben
Frostgras von Lauriel, Angelika, Junge Literatur, Aus dem Leben, Spannung

Frostgras

Lauriel, Angelika

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Schwarzkopf und Schwarzkopf

Empfohlen ab: 15 Jahre

ISBN: 9783862652471

Inhalt

Die Begegnung mit einem Unbekannten, dessen Blick sie berührt, stellt das Leben der 18-jährigen Julia auf den Kopf. Als sie sein Notizbuch findet und darin auf poetische Texte und Zeichnungen stößt, die sie auf eigenartige Weise aufwühlen, ahnt sie, dass mehr dahinter steckt als eine Schwärmerei für einen hübschen Jungen.
Eigentlich sollte Julia rundum zufrieden sein. Sie beginnt gerade ein Psychologiestudium, hat mit Paul einen treuen Freund, den sie schon seit Sandkasten­tagen kennt, und nabelt sich langsam, aber sicher von ihrer besitzergreifenden Mutter ab. Doch Julia ahnt, dass das fremde Tagebuch ein Familiengeheimnis birgt, mit dem auch sie verbunden ist.
Ihre unermüdlichen Nachforschungen und die unbequemen Fragen, die Julia nicht nur sich selbst, sondern auch Paul und ihrer Mutter stellt, führen sie schließlich auf die Spur einer gigantischen Lüge.
Darf sie Jan, den Fremden, lieben und wird sie ihrer Mutter noch trauen können? Julia setzt bei ihrer Suche alles aufs Spiel.

Bewertung

In diesem Roman geht es um zwei junge Erwachsene, die nach und nach ihre Vergangenheit erforschen und dabei unbekannte und erschreckende Dinge herausfinden.
Paul und Julia kennen sich schon seit Sandkastenzeiten und sind schon seit der weiterführenden Schule ein Paar. Doch als Julia im Zug ein schwarzes Notizbuch findet, was einem Jungen gehört der gerade ausgestiegen ist, fängt ihre Beziehung langsam an zu kriseln. Julia hat das Gefühl, sich nach und nach in einen Unbekannten zu verlieben und Paul lernt Kristin, seine Kommilitonin an der Uni besser kennen. Doch trotz der Beziehungskrise halten Julia und Paul zusammen. Auf freundschaftlicher Basis. Jedoch verheimlicht Julia Paul das Notizbuch, verleugnet es sogar. Aber Paul merkt sofort, dass etwas nicht stimmt. Er kann sich Julias Sinneswandel jedoch nicht erklären. Erst als Julias Mutter wirre Träume bekommt, von denen Julia etwas merkt und in denen „Frederic, Jan und Victor“ vorkommen, erzählt sie Paul von dem Notizbuch. Die zwei vermuten einen Zusammenhang mit ihrem eigenen Leben und kommen einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur. Werden sie es lösen oder wird ihre Freundschaft daran zerbrechen?
Mir hat Frostgras ziemlich gut gefallen. Allerdings bin ich mit der springenden Erzählweise der Autorin nicht sofort warm geworden. Paul wird aus der Ich-Perspektive beschrieben und Julia wird von außen betrachtet. Die Kapitel werden immer abwechselnd von Paul oder nah an Julia geschrieben. Außerdem ist ziemlich schnell klar, dass der Junge etwas mit Julia zu tun hat, obwohl es nicht gesagt wird. Dies ist jedoch mein eigenes Empfinden. Wer sowas gerne liest, kann es gerne tun. Aber ich habe auch Positives zu berichten. Die Geschichte ist sehr glaubwürdig und real geschrieben. Die Gefühle der Protagonisten werden sehr ausführlich und einfühlsam geschildert, sodass man gut mit ihnen mitfühlen kann. Die Spannung hält sich auch das ganze Buch über, wodurch die Leselust geweckt wird. Das Buch ist nicht unbedingt leichte Lektüre, jedoch auch nicht zu anstrengend zu lesen. Wer etwas Tiefgründiges, zum Grübeln anregendes und oft trauriges Buch lesen möchte, der ist bei „Frostgras“ genau richtig. Auch der Titel des Buches wurde sehr gut gewählt, denn die frostgrasgrünen Augen, von denen das Buch ebenfalls handelt, verfolgen einen die ganze Geschichte hindurch. Das Cover ist ebenfalls passend zum Inhalt gestaltet. Sehr schlicht und nicht zu bunt gehalten, denn die Geschichte verbreitet nicht unbedingt Fröhlichkeit. Jedoch gibt es ein Happy-End, und das finde ich sehr gut. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.
Paula Klöver (13) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung