Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Funklerwald von Taschinski, Stefanie, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Anders sein , Natur & Tierwelt

Funklerwald

Taschinski, Stefanie / Körting, Verena

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Oetinger

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783789148071

Inhalt

Das Luchsmädchen Lumi lebt schon immer im Funklerwald und kennt jeden Baum und jedes Tier rund um ihren Bau. Der Waschbärenjunge Rus kommt ganz neu in den Wald und sucht dort mit seiner Familie eine Heimat. Als Lumi in eine Felsspalte fällt, hilft Rus ihr aus der Patsche. Aber die anderen Funklerwald-Tiere mögen keine Neulinge. Und sie beschließen: Die Waschbären sollen verschwinden! Lumi und Rus müssen ganz schnell einen Weg finden, damit die Waschbären bleiben dürfen. Und dieser Weg führt sie in die gefährlichsten Regionen des Waldes, zu der weisen Fledermaus Maushardt und dem geheimen Wandelbaum …

Bewertung

Lumi ist ein Luchsmädchen und lebt mit ihrer Tante Kette im Funklerwald. Plötzlich herrscht dort Unruhe, weil eine Familie Waschbären in den Funklerwald muss. Alle Funklerwaldtiere sind aufgeregt, und ihr Chef Schnauz sagt allen, dass die Waschbären gefährlich sind und ihnen das Essen wegfressen wollen. Doch Lumi hat das Waschbärenkind Rus kennen gelernt und möchte seiner Familie helfen, von den Funklerwaldtieren zu flüchten. Zusammen gehen sie auf der Suche nach dem Wandelbaum, der der Waschbärenfamilie die Berechtigung geben kann, im Funklerwald zu bleiben.

 

Dieses Buch erzählt von einer großen Freundschaft und davon, wie schwierig es ist, wenn jemand fremdes irgendwo neu dazu kommt. Mir hat es sehr gefallen, nicht nur, weil die Geschichte schön ist, sondern auch weil es um Tiere geht. Es kommt kein einziger Mensch in der Geschichte vor, sondern Waschbären, Füchse, Luchse, Wildschweine, Fledermäuse, Schlangen und Dachse.

Meine Lieblingsfiguren sind die vier Freunde Rus (Waschbär), Lumi (Luchs), Mica (Fledermaus) und Borste (Wildschwein), sie sind sehr mutig und halten immer zusammen. Alles passiert in einem Wald und wird auch durch ganz viele schöne Bilder gezeigt. Es sind schwarzweiß Zeichnungen von den Tieren und von den Orten der Geschichte, es gibt sogar eine Funklerwaldkarte zur Orientierung. Sogar die Seitenzahlen sind in unterschiedlichen Blättern geschrieben und neben den großen Zeichnungen gibt es immer wieder auch kleine Zeichnungen von Details von Pflanzen und Tieren des Waldes. Besonders schön ist das Coverbild, das den Wandelbaum und einige Hauptfiguren zeigt.

 

Dies ist das dickste Buch, das ich in meinem Leben gelesen habe: Es sind 253 Seiten und die Sprache ist nicht immer einfach, ich musste manchmal meine Eltern fragen, was die Wörter bedeuten. Aber  das Buch ist wirklich sehr schön und es lohnt sich, sich anzustrengen. Ich gebe ihm 5 Sterne und empfehle es Kindern ab 9 Jahren, wenn sie es allein lesen wollen, oder jünger, wenn jemand ihnen auch ein bisschen vorliest.

 

Flavia Schmidt (7):: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de    

Themen: Abenteuer, Anders sein , Natur & Tierwelt