Jugendbücher  >  Historie
Galgenmädchen von van Rijckeghem, Jean-Claude / van Beirs, Pat, Jugendbücher, Historie, Abenteuer, Historie, Liebe, Spannung

Galgenmädchen

van Rijckeghem, Jean-Claude , van Beirs, Pat

Übersetzung: Pressler, Mirjam

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Gerstenberg

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783836954631

Inhalt

Antwerpen 1582. Die 14-jährige Beutelschneiderin Gitte Niemandstochter hat schon die Schlinge um den Hals, als sie in letzter Minute dem Galgen entkommt. Statt des sicheren Todes erwartet sie eine Seereise nach Sevilla, wo sie für den Prinzen von Oranien spionieren und die strategisch wertvollen Seekarten stehlen soll. Die Niederlande liegen mit Spanien im Krieg, und Gittes mysteriöse Herkunft als angebliche Bastardtochter eines spanischen Herzogs soll ihr bei ihrer Rolle als Spionin helfen. Tatsächlich schafft sie es in die Familie des Herzogs aufgenommen zu werden. Doch ihre Doppelrolle als Spionin und Tochter bringt sie zunehmend in Bedrängnis, umso mehr, als sie sich in einen Schützling des Herzogs verliebt ...

Bewertung

Die 14-jährige Waise Gitte lebt vom Gaunern und Stehlen und kann sich so gemeinsam mit ihrem Freund und Lehrer Karel knapp über Wasser halten. Doch eines Tages wird sie erwischt und geschnappt. Die Strafe ist hart: Tod durch den Strick. Doch gerade, als alles hoffnungslos erscheint, wendet sich das Blatt für Gitte. Sie arbeitet nun als Spionin für die Niederlande, die mit Spanien im Krieg sind und reist als spanische Tochter nach Sevilla, wo sie all das Wissen, das man ihr anvertraut, prompt ihren Landsleuten überliefert. Doch so einfach ist das Ganze doch nicht, denn das heiße Spanien, das nach Mandeln riecht, ist so anders als die fernen Niederlanden. Immer enger schließt Gitte das Land in ihr Herz und bald schon muss sie sich zwischen ihren beiden Heimatländern entscheiden. Doch umso drängender ist die Frage: Bleibt ihr eine Wahl?

 

Das Buch hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Das Cover und der Klappentext sind passend und verraten nur das Mindeste. Es ist von Anfang an umfassend und spannend geschrieben und sorgt dafür, dass man es einfach nicht aus der Hand legen kann. Es kommen mehrere Zeitsprünge vor, die aber durch Jahreszahlen kenntlich und verständlich gemacht werden. Die Geschichte bleibt die ganze Zeit über interessant und spannend, ich zum Beispiel habe auch während der Lesepausen ständig an die Handlung denken müssen.

Ganz besonders gut hat mir der historische Anteil gefallen, denn die Geschichte spielt im Jahre 1582. Hier wird das politische Geschehen, zumindest die Niederlande und Spanien betreffend, detailliert beschrieben und verständlich gemacht. Der Roman bietet eine ganz andere Perspektive auf die historischen Ereignisse und sorgt somit zu einem praktischen Lerneffekt. Wo der Geschichtsunterricht in der Schule zu kurz gekommen ist, kann hier das Buch nachhelfen.

Die Geschichte ist nicht schwarz-weiß, trotz des Blickwinkels einer Hauptfigur. Was mir sehr gut gefallen hat, ist, dass es in dem Buch keine typischen Bösewichte und Superhelden gibt. Die Handlung bleibt also in einem realistischen Rahmen und wirft einen vernünftigen Blick auf Welt und Menschheit. Nicht selten weiß der Leser nicht, auf welche Seite er sich schlagen soll und ob es überhaupt zwei Seiten gibt...

 

Alles in allem bietet dieses Buch mit überraschenden Wendungen und großen Spannungen nicht nur einen tollen Lesespaß, sondern auch einen Einblick in unsere Welt, etwa fünfhundert Jahre vor unserer Zeit, die doch so ganz anders ist, als unser heutiger Alltag. Ich empfehle das Buch für Leser ab 14 Jahren und vergebe 5 strahlende Sterne.

 

Rebekka Mattes (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Historie, Liebe, Spannung