Junge Literatur  >  Fantasy
Gegen die Finsternis von Marr, Melissa, Junge Literatur, Fantasy, Fantasy

Gegen die Finsternis

Marr, Melissa

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Carlsen

Empfohlen ab: 16 Jahre

ISBN: 9783551581693

Inhalt

Wer ist Niall, dieser faszinierende Unbekannte, der so anders, so viel älter wirkt als Leslies übrige Freunde? Und warum taucht er immer öfter in ihrer Nähe auf? Leslie möchte ihn ansprechen, ihn kennenlernen - trotz der eindringlichen Warnungen ihrer Freundin Ash, die Dinge über ihn zu wissen scheint, die Leslie sich nicht träumen lassen würde ...
Doch dann droht Leslie von ganz anderer Seite Gefahr: Als sie sich ihr lang ersehntes Tattoo stechen lässt, scheint dieses sie auf magische Weise zu verändern. Und als sie schließlich vom Reich der Dunkelelfen und ihren schauerlichen Geheimnissen erfährt, gerät sie in Panik ... Wird sich Niall, der seltsame Unbekannte, doch als ihr Beschützer entpuppen?

Bewertung

Seit Leslies Mutter abgehauen ist muss sie allein mit ihrem Drogen abhängigen Bruder und ihrem trinkenden Vater zusammen leben. Allerdings möchte sie ihr Leben verändern und dabei soll ihr ein Tattoo helfen. Doch sie will nicht irgendein Tattoo, ihres soll einzigartig sein und das ist es auch. Doch das ganze ist extrem seltsam, doch da Leslie sich so sehr darauf freut, denkt sie nicht weiter darüber nach. Und dann tritt auch noch Naill, ein gut aussehender Freund von Ashlyn, in ihr Leben. Und wenn das nicht schon genug wäre kommt zu der ganzen Verwirrung auch noch Irial hinzu. Und er erzählt ihr von den Elfen und dass sie durch ihr Tattoo jetzt mit ihm verbunden ist. Leslie ist ab sofort dazu da, den Hof der Finsternis zu ernähren mit dem Preis, dass sie einige ihrer Empfindungen verliert. Am Anfang ist das nicht weiter schlimm. Aber irgendwann möchte sie ihre Gefühle zurück und ihr Leben.
Mir hat "Gegen die Finsternis" gut gefallen, allerdings nicht so gut wie der erste Band Gegen das Sommerlicht. Dass sich alles um dieses Tattoo dreht, fand ich auch ein bisschen komisch. Dennoch hat mir das Buch gefallen. Man muss aber dazu sagen, dass man diesen Band besser nicht lesen sollte, wenn man den ersten nicht gelesen hat. Man kommt nicht mit, weil man keinen Bezug zu den Charakteren hat und sich nicht auskennt. Ich vergebe 4 Sterne für das Buch und würde es jedem empfehlen, der den ersten Band schon verschlungen hat. Ich denke es ist ab 14/15 Jahren geeignet.
Corinna Bögl (15 Jahre) – Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy