Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Geisterblumen von Jaffe, Michele, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Geisterblumen

Jaffe, Michele

Übersetzung: Goga-Klinkenberg, Susanne

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Fischer FJB

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783841421142

Inhalt

Du bist ausgerissen. Bist weit weg von allen, die du kanntest. Und endlich fühlst du dich sicher. Sicher vor deiner Vergangenheit. Doch dann bekommst du ein verlockendes Angebot. Du sollst eine neue Identität annehmen. Sollst eine Person sein, der du zum Verwechseln ähnlich siehst. Und erhältst dafür ein Leben im Luxus.
Eve kann diesem Angebot nicht widerstehen. Zu lange schon war sie allein. Sie geht auf in ihrer neuen Rolle als Aurora – bis seltsame Dinge geschehen. Jemand bricht in ihr Zimmer ein, ruft auf ihrem Handy an und gibt sich als Liza aus. Doch Liza hat vor drei Jahren Selbstmord begangen – in derselben Nacht, in der Aurora verschwunden ist …

Bewertung

Aurora soll an ihrem 18. Geburtstag einen großen Teil des Vermögens ihrer Großmutter bekommen. Doch der Abend auf der Party macht einen Strich durch dieses Vorhaben. Denn an diesem Abend verschwindet Aurora spurlos, nachdem ihre beste Freundin Liza sich vom Three-Lovers-Point in den Tod gestürzt hat. Auroras Cousins bekommen dadurch das Vermögen. Jedoch erst, wenn Aurora sicher für tot erklärt werden kann. Und dies würde vier Jahre dauern, Zeit die Bain und Bridgette nicht haben. Deshalb heuern sie Eve an, die aus armen Verhältnissen kommt. Denn sie schaut genau gleich aus, wie Aurora. Über Wochen muss Eve sämtliche Daten über die wohlhabenden Silvertons lernen um dann als Aurora in die Familie zurückkehren zu können. Dafür wird sie gut bezahlt. Denn 250 000 Dollar stehen ihr zu, wenn der Plan funktioniert. Und es gibt nichts, was dagegen spricht. Zumindest nicht auf den ersten Blick. Bald bekommt Eve jedoch mysteriöse Anrufe, in ihr Zimmer wird eingebrochen und es geschehen noch einige andere komische Dinge, die angeblich alle von Lizas Geist praktiziert werden. Am Angang glaubt Eve / Aurora, dass ihr jemand einen schlechten Scherz spielt, doch nach und nach merkt sie immer mehr, dass Liza sie vor etwas warnen will. Als sie dann auf einmal bemerkt, dass Auroras Cousins das Geld auch bekommen, wenn Aurora / Eve tot ist, bekommt sie es jedoch mit der Angst zu tun, denn langsam aber sicher setzt sich das Puzzle der Erinnerungen an den verhängnisvollen Abend zusammen und Eve merkt, dass sie in der Rolle der Aurora immer mehr in Lebensgefahr schwebt.
Michele Jaffe hat mit „Geisterblumen“ ein sehr gutes Buch auf den Markt gebracht. Der Psychothriller umfasst ca. 490 Seiten, die in drei Teile und 50 Kapitel unterteilt sind. In der Schreibweise ähnelt es ihrem Psychothriller „Wer schön sein will muss sterben“ und auch die Handlung erinnert etwas an dieses Buch. Das Cover zeigt ein Mädchen, welches mit geschlossenen Augen verschwimmt. Am oberen Rand des Einbandes ist eine Blumenranke zu sehen. Jaffe bringt in dem Buch immer wieder Träume und Wahnvorstellungen von Eve ein, was zum Teil für Verwirrung sorgt. Sie schreibt sehr spannend und der Ablauf jenes Abends kann erst am Ende des Psychothrillers erkannt werden, da die Täter zuvor nicht als solche in Betracht gezogen werden.
Ich empfehle das Buch Leserinnen ab 15 Jahren, die gerne Psychothriller lesen und allen Personen, denen „Wer schön sein will muss sterben“ gefallen hat. Für die ersten beiden Abschnitte vergebe ich fünf Sterne für den dritten Teil jedoch nur drei Sterne, da er eindeutig zu durcheinander verfasst wurde. Daher bekommt das Buch von mir gesamt 4 Sterne.
Lisa Fehr (16) :: Jugend-Redakion Buecherkinder.de

Themen: Spannung